Wochenbericht :)

Ich bin Ihno :)
14. Juni 2020
Wochenbericht :)
13. Juli 2020

Wochenbericht :)

Sonntag 28. 06. 2020: Also viel zu berichten gibt es diesmal nicht. Wir hatten zwei Einsätze in den Hundezonen mit unserem Bezirksvorsteher. Ist so was von deppert, wenn man sich nicht einmal die Hände geben kann. Mich reißt es immer die Hand zur Begrüßung zu geben. Ich hoffe wir verlernen es nicht einmal.
Und immer Abstand halten! Fotos zu machen ist da fast unmöglich, wenn man da mehrere Menschen auf einem Foto haben will.
Auch beim Training müssen wir darauf achten. Immer schön Abstand halten!
Herrli hat das letzte mal Ihno von der Leine gelassen und wusch ist er natürlich abgehauen! Das muss er immer am Anfang vom Training! Herrli hat dieses mal nicht darauf reagiert. Und prompt hat sich Ihno eingebremst, umgedreht und Herrli ganz verblüfft angesehen. Was? Herrli ruft mich nicht zu sich? Der Blick war göttlich!
Also schnell ein Bein beim Baum gehoben und flugs war er wieder da! Macht doch keinen Spaß, wenn keiner was sagt. 🙂
Mit Benni trainiere ich immer ohne Leine. Bis jetzt war das immer kein Problem. Aber beim letzten mal habe ich geglaubt ich spinne! Ein Fraudi ruft ihren Hund und Benni läuft mir weg und hin. Zu seiner Verteidigung muss ich sagen, dass sie sich fast täglich auf der Wiese getroffen haben. Abends geht immer Herrli mit den Beiden. Und dann trifft man sich, weil wir ja ganz in der Nähe wohnen.
Benni, Ihno und Isi laufen immer sehr gerne zusammen. Aber so geht es nicht! Also wieder an die Leine! Leckerli gibt es ausschließlich nur von mir oder Herrli! Oder? Hmmm?

Heute hat es bei uns 35 Grad im Schatten! Das Pool hat „schon“ 22 Grad. 🙂 Die Hunde haben ihr kleines Becken und Benni ist ganz wild darauf. Er würde ja gerne ins Pool springen, aber er traut sich nicht. Ja, unsere Lexi ist viel zu früh verstorben. Die hätte ihm das Schwimmen im Pool beigebracht. Leider ist sie nur mehr einmal reingesprungen und Benni ihr nach. Da hat Herrli beiden „retten“ müssen, denn Lexi hatte keine Kraft mehr alleine die Leiter rauszuklettern. Und Benni hätte die Sprossen gar nicht erreichen können. Der war ja noch Baby.

Ein starkes Gewitter hat es auch einmal bei uns gegeben. Ist wirklich sehr selten bei uns.
Bin immer wieder stolz wie unbeeindruckt die Beiden sind. Lexi hat schon beim ersten „Lüftchen“ gehechelt und Dibo hat sich schon gefürchtet wenn es nur geblitzt hat. Da war der Donner noch sehr weit weg.
Also Campinghunde wären die Beiden nie gewesen, denn wir haben schon heftige Gewitter erlebt! Und im Zelt oder Wohnwagen hört sich das extrem an.

Heute wird es sicher wieder ein Gewitter geben, aber das macht uns nichts aus! 🙂
So, heute ist es nur eine Kurznachricht geworden. 🙂
Aber ich habe noch ein Video für Euch 🙂
Ein Film vom Herrli von unserem 1. Training nach der langen Pause!
Und unsere Hunde werden auch vorgestellt.
Nächstes Tagebuch am 12. 07. 2020

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.