1. Urlaub mit Benni und Ihno :) Teil 1

Baum fällt! :(
9. September 2017
1. Urlaub mit Benni und Ihno Teil 2
24. September 2017

1. Urlaub mit Benni und Ihno :) Teil 1

Sonntag: Anreise zum Ossiacher See. Bis Neumarkt in der Steiermark war es trocken. Wir machten kurz einen Abstecher zur Alten Schmiede, wo wir unseren Sommerurlaub verbracht haben. Benni war sofort dort zu Hause und wollte ins Haus . 🙂 Wir gingen ein wenig spazieren. Also wir gingen spazieren, die zwei fetzten durch´s Gemüse 🙂
Als es zu regnen begann, fuhren wir weiter.

Die ganze Fahrt über nur Regen! Bei der Ankunft nur Regen. Besseres Wetter hätte ich mir schon gewünscht!
Trotzdem gingen wir natürlich spazieren und Benni und Ihno waren sofort im Wasser. Ihno wollte gar nicht mehr raus! Da wir auch einen Spaziergang bei einer „Feuchtwiese“ machten, sahen die Beiden nachher dementsprechend aus! Also wieder in den See! Jetzt sind sie so richtig hundemüde 🙂 Wir werden dann essen gehen, bin gespannt, wie sich Ihno verhält, wenn er mit Benni alleine im Zimmer bleiben muss. Kein gebell und geheule, brav! Heute gab es: Griesnockerlsuppe, Wiener Schnitzel mit Petersilerdäpfel und als Nachspeise Kaiserschmarren. Das war ausgezeichnet! Ein super Koch!

Montag: Also am Abend waren sie wirklich brav. In der Nacht ging der eine oder andere etwas wandern. Bin es nicht gewöhnt in  einem Zimmer mit den Hunden zu schlafen. Und keiner von den beiden wollte ins Bett! Super!
In der Früh regnete es immer noch. Das Gassi gehen war da nicht sehr erbaulich. Vormittag fuhren wir nach Warmbad Villach. Na da hat sich in den letzten Jahren viel getan. Wir wanderten zur Napoleonwiese und den Hügelgräbern. Leider hat es da noch mehr geregnet. Nachmittag hörte der Regen endlich auf und so konnten wir beim See sitzen. Sonne sahen wir trotzdem nicht. Benni und Ihno waren mindestens 1 Stunde nur im Wasser. Ich habe so lachen müssen. Benni schwimmt wie Lexi. Er schnappt das Wasser oder er hat seinen Kopf sehr weit heraußen, aber er schwimmt sehr gut. Aber wenn man Ihno zusieht muss man einfach lachen. Er schwimmt so ruhig, schnell und lautlos, wie ein Krokodil 🙂 Er hat dabei sein Maul geschlossen. Abends waren die Beiden sehr müde. Heute auf der Speisekarte: Gemüsecremsuppe (fantastisch), Pute mit Gemüsesauce und Reis, Nachtisch Topfenknöderl gefüllt mit Erdbeeren auf Butterbrösel. Habe noch eines verlangt 🙂 Ein Geburtstagsknöderl 🙂

Dienstag: Um 7 Uhr in der Früh bin ich, mit den beiden Gassi gegangen. Natürlich hat es wieder geschüttet.
Benni hatte kurz gepinkelt und Ihno pinkelte und pinkelte und pinkelte……. ich habe geglaubt der hört überhaupt nicht mehr auf. Als wir zurück auf´s Zimmer gekommen sind, habe ich Herrli gesagt er soll aufstehen und mir beim Abtrocknen der Hunde helfen. Als ich Licht im Vorzimmer machte, sah ich erst das Malheur. Da war eine sehr große Lache im Vorzimmer. In der Dunkelheit habe ich das bei rausgehen gar nicht bemerkt. Benni hatte nicht durchgehalten. Deshalb ist er auch alleine im anderen Raum gelegen. Das hat mich etwas verwundert. Armer Bub 🙁
Wir hätte später am Abend noch mal mit ihm rausgehen müssen, denn er hatte ja, beim Schwimmen,  den halben See ausgetrunken 🙂 Der Fliesenboden war rasch gereinigt, da ich als „erfahrener“ Hundebesitzer, ja immer auf alles vorbereitet sein muss. Es kann ja immer ein Missgeschick passieren.
Und es regnet und es regnet und es schüttet und hört gar nicht mehr auf! 🙁
Was also unternehmen? Wir fuhren nach Tarvis. Ein wenig Shoppen. Dort hat es, wenn überhaupt möglich, noch intensiver geschüttet. Sturzbäche! Aber wir wollten sowieso nur auf dem überdachten Markt gehen.
Bei 1. Geschäft hatte ich auch schon was passendes gefunden. Herrli wartete inzwischen mit den Hunden draußen. Natürlich nicht im Regen! Dann wartete ich mit den beiden draußen und Herrli kaufte ein. Warum?
Weil wir mit Benni und Ihno keinen Meter gehen konnten, wo wir nicht angesprochen wurden. Also nicht wir, die Hunde wurden pausenlos angesprochen. Darf man streicheln, sind die aber liiiiiieb, sind die süüüüß, sind die schön…..u.s.w. Jedesmal Gezerre an den Leinen.
Ja, ja, ja streichelt uns! Wir sind ja sooooo lieb! Alle Menschen sind soooo lieb, wir können euch auch anspringen wenn ihr wollt. 🙂 Wir sind zwar patschnass, aber das macht euch doch nix 🙂 Doch, deshalb dürft ihr nicht hin! Wir haben aufgegeben. Nix hab ich vom Markt gesehen! Naja, schonte sicher die Geldbörse 🙂
Nachmittag, natürlich wieder bei strömenden Regen und 9 Grad! , in eine Konditorei auf einen Kaffee, (Herrli mit Kuchen) Fraudi sauer, weil man dort keinen Raucherabteil hatte! Benni und Ihno konnten sich vorher und nachher auf einem Fußballfeld, das schon unter Wasser stand, so herrlich austoben. Jetzt sind sie richtig müde!
Abendessen, endlich hat der Regen aufgehört! Auf den Bergen liegt der Schnee, den wir von unserem Balkon sehen können. Dobratsch und Gerlitzen sind nur mehr mit Schneeketten befahrbar. Bis morgen. Da wird der Schnee wieder weg sein. Sie haben Sonne angesagt. Hoffentlich! Heute haben wir eine Frittatensuppe, Cevapcici mit Pommes und eine Biskuitroulade mit Schlagobers gegessen. Anschließend bin ich noch einmal mit Benni und Ihno auf den Fußballplatz gegangen. Diese Energie möchte ich haben! Die sind so über den Platz gefetzt und  rein in die Tümpel, dass sie von oben bis unten nass waren. Mir gehen bald die trockenen Badetücher aus! Jetzt sind sie wirklich müde und ich auch.

Mittwoch: Tagwache um 6 Uhr. Ihno lässt uns nicht schlafen. Also eine halbe Stunde hätte er mir noch gönnen können. Frühstück gibt es ja erst um 8 Uhr. Und Fraudi ohne Kaffee ist grantig! Ausnahmsweise heute kein Regen. Dafür Nebel und nur 8 Grad. Aber Benni und Ihno waren heute beim Gassi gehen sooo brav! Kein ziehen an der Leine und als sie frei laufen durften, sind sie nach dem 1. Pfiff sofort zu mir gekommen.
Damit wir aus der Nebelsuppe rauskommen, haben wir einen Ausflug auf die Gerlitzen gemacht. Was für ein Ausblick! Oben strahlender Sonnenschein und die Sicht auf den dichten Nebel, der alles unten zugedeckt hat. Und trotzdem nur 6 Grad. Ich habe aber meine Winterjacke auch eingepackt. 🙂 Da hätte es auch schneien können. 🙂
Normalerweise hat man einen wunderschönen Blick auf den Ossiacher See. (Natürlich nicht von der Bergspitze). Benni und Ihno haben sich so gefreut, da gab es Schnee! Da durften sie laufen. Weiter unten hatten wir den schönen Ausblick auf den Nebel 🙂 Aber wir saßen in der Sonne und die Beiden sind ganz brav neben uns gelegen.
Am frühen Nachmittag rief uns Hanni an (Züchterin von Benni) und sagte uns leider für Morgen Donnerstag ab. 🙁 Sie hat eine Hündin bei Ihr die Marvin (Papa von Benni) decken soll. Da können wir natürlich nicht auf Besuch kommen. Sooo schade, wir haben uns schon so darauf gefreut. So bald sind wir sicher nicht mehr in Kärnten.
Mich hätte der Vergleich mit Papa Marvin schon sehr interessiert. Eigentlich freuten wir uns auf die ganze Hundefamilie (inkl. Fraudi und Herrli natürlich). 🙂
Nachmittag war bis 17 Uhr noch Sonnenschein und natürlich gingen wir an den Strand. Benni und Ihno sind wieder fleißig geschwommen und Herrli auch! Brrrrrr, mir ist das Wasser zu kalt. Wer badet bei 20 Grad? Ich nicht.
Dafür habe ich von den dreien viele Fotos gemacht. Herrli ist ein wenig von den Krallen zerkratzt worden, aber er wollte es so 🙂 Benni kann jetzt genauso ruhig schwimmen wie Ihno! Super! Jetzt schlafen die zwei und sind richtig fertig. Bald bekommen sie ihr Futter und wir auch. 🙂
Heute gab es Griessuppe, die war sooo gut, Schweinsbraten mit Kraut und Knödel und als Nachtisch Joghurt mit Früchten. War nicht so meins. Ich mag nicht so gerne Joghurt. Herrli ging noch einmal Gassi mit den beiden Jungs und jetzt ist es Schlafenszeit 🙂

Donnerstag: Wieder Unruhe im Zimmer ab 5 Uhr früh! Wer da immer so spazieren geht weiß ich nicht. Da ist es noch finster. Aber immer mit dem Gedanken, einer der Beiden könnte nicht durchhalten läßt es sich nicht mehr gut schlafen. Um 6 Uhr war ich wieder draußen. Na soooo notwendig war es nicht. Also war einem der Beiden fad.
Ich brauche in der Früh keine Leine mehr! Sie wissen den Weg und laufen auch nicht davon. Sie sind richtig brav.
Auf Pfiff kommen sie sofort. Benni etwas früher 🙂
Da wir umdisponieren mussten, da der Besuch bei Hanni ausfiel, sind wir wieder einmal die Nockalmstraße gefahren. Da oben war so ein Sturm und Nebel. Eiskalter Wind der die 6 Grad, die das Thermometer anzeigte, sicher auf gefühlte 2 Grad herabsenkte. Bei einer Rast durften Benni und Ihno laufen. Natürlich wieder im Bachbett. Wasser ist anscheinend jetzt ihre Lieblingszone. Und sie sind jetzt sehr folgsam.
Am Nachmittag war es zwar bewölkt aber nicht sehr kalt. Benni und Ihno spielten anfangs auf der Wiese am Strand, (uns gehört die ganze Wiese, da jetzt nur wenige Gäste sind) weil es hohe Wellen gab, trauten sie sich nicht ins Wasser. Benni war aber schließlich mutig und schwamm sehr viel herum. Ihno war es nicht so ganz geheuer, aber wenn Benni schwimmt, schwimmt er auch. 🙂 Es war ein gemütlicher Nachmittag. Anschließend durften sie sich noch auf dem Fußballplatz austoben, sprich laufen und fangen spielen, damit sie wieder halbwegs trocken sind.
Nach dem Nachtmal, heute gab es Leberknödelsuppe, Paprikaschnitzerl mit Püree und Vanillepudding als Nachspeise, ging ich mit den Beiden noch einmal raus um ihre Blasen ordentlich zu leeren.
Und es fing zu regnen an. Was wir morgen unternehmen werden das kommt auf´s Wetter an. Ich hoffe nicht wieder Dauerregen.

Freitag: Es hat die ganze Nacht extrem geschüttet. Heute konnte ich etwas länger schlafen, da einmal Herrli mit den Beiden Gassi ging. Es regnete zwar nicht mehr, aber es hatte nur mehr 13 Grad, was sich den ganzen Tag auch nicht änderte. Was also machen. Zum See konnten wir uns nicht setzen, denn Benni und Ihno vom Wasser abzuhalten geht einfach nicht. Außerdem war es mir einfach zu kalt. Stark bewölkt und ein kalter Wind.
Also versuchten wir noch einmal nach Tarvis zu fahren und auf dem Markt zu schlendern. Dieses mal ging es mit den Beiden besser. Sie sind brav sitzen geblieben, wenn wir uns etwas angesehen haben und natürlich mit viel loben und Leckerlis. Auch die Menschen waren für sie nicht mehr so interessant. Nur einmal hatte Ihno etwas Panik bekommen, als er plötzlich 2 Kinderkleiderpuppen sah. Die waren ihm etwas unheimlich.
Nachmittags fuhren wir wieder nach Warmbad Villach und gingen im Wald und auf der großen Wiese spazieren.
Die Beiden sind jetzt soooo brav! Sie kommen sofort auf Pfiff, wenn sie außer unserem Blickfeld sind, gehen Streckenweise an der Leine und wie 2 Reiter gekommen sind, waren sie auch sofort da, obwohl Benni sofort hinlaufen wollte. Schließlich kennt er ja ein Pferd. Aber nur in einer Koppel! Nachdem sie sich richtig ausgetobt hatten fuhren wir wieder zurück. Am Abend gab es: Lauchcremsuppe, Kräutersaibling mit Reis und zum Nachtisch Palatschinke.

Ich muss sagen, für 2 „Altwelpen“ haben sie sich im 1. Urlaub gut geschlagen. Wenn sie einmal die Umgebung kennen, sind sie sehr folgsam. In der Hauptsaison könnten wir aber nicht herfahren, denn wenn die Beiden einmal im Wasser sind, sich anschließend schütteln, über Liegen springen und fangen spielen, bleibt kein Auge, geschweige ein Gast, trocken. 🙂 So hatten wir den Strand alleine und sie konnten sich jeden Tag so richtig austoben.
Was mir nicht fehlen wird, ist das ständige Tapsen der Füße. Wer mit einem oder 2 Hunde in einem Raum schläft, und hört wie der Hund von einem Raum zum anderen wandert und keinen Teppichboden hat, muss wirklich einen guten Schlaf haben. Außerdem dann aufzuwachen, wenn der Hund es will, ist auch nicht so toll. Um 5 Uhr in der Früh mag ich keine Hundeküsse. 🙂

Morgen geht es wieder nach Hause. Ich hoffe ich kann bis Sonntag auch ein paar Bilder vom Urlaub zeigen.

Samstag: Die Fahrt war etwas anstrengend. Baustellen und teilweise dicker Nebel. Auch wollten wir noch bei der „Alten Schmiede“ (unser Urlaub am Bauernhof) vorbeischauen und sich mit der Familie Neumeier treffen, wo wir bei der Hinfahrt ein wunderschönes Foto (vom Pferd kurz vor einem Gewitter) hinterlegt hatten, da wir sie nicht angetroffen hatten. Frau Neumeier rief mich an und bedankte sich bei uns für das schöne Foto und lud uns ein, bei der Rückfahrt vorbeizuschauen. Leider machten uns die „Rolling Stones“ einen Strich durch die Rechnung. 🙂 Wir fuhren dann lieber die Südautobahn nach Hause.
Zu Hause angekommen wollten die Beiden dann gleich wieder faxen machen. Ihno schon angeleint, zischte Benni einfach davon. Naja, ich murrte gleich ein wenig und dann war wieder alles in Ordnung.
In unserer Abwesenheit hatten wir Besuch vom Sohn mit Freundin, die auch 2 Hunde hat. Natürlich wurde die ganze Wiese abgeschnüffelt und markiert. 🙁 Schließlich ist es das Reich von Benni und Ihno. 🙂
Die Waschmaschine läuft schon und morgen werde ich zwischendurch ein paar Fotos aussuchen.
Wird schwer werden, denn Herrli hat wieder ein paar hundert Fotos gemacht 🙂
Ach ja, heute gab es zum Nachtmahl Wurstsemmeln 🙂 haha

Sonntag: Ein fauler Tag für die Jungs 🙂 Im Garten kann man nicht spielen. Es regnet und Fraudi nimmt sich jetzt endlich die vielen, vielen Fotos vor. Nun eine „kleine“ Auswahl die ich aussuchen musste. Viel Spaß beim ansehen!

 

 

 

 

Der erste Kontakt mit dem See 🙂 Ihno und..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno hat den Ball 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da muss Benni noch üben 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platsch, platsch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwimmen Benni! Schwimmen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Wasser abschütteln 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer schnappt sich das Holz? Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das macht Spaß !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno voran 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno unser „Krokodil“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni, nicht trinken 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni will haben 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Dibo wäre nur auf der Jagd im Schilf gewesen 🙂 Die 2 nicht 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staffelschwimmen 🙂

Benni schwimmt jetzt super!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Holz ist immer interessanter als ein Ball!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno will nie teilen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal aus dem Wasser 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fraudi kommt mit Leckerli 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendstimmung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Fußballfeld zum Abtropfen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laufen und spielen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schon trocken?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nebel kommt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausblick

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir müssen warten 🙂
Herrli macht Fotos!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rauf in die Sonne auf die Gerlitzen 🙂
Über dem Nebel 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas Schnee! Juhu 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Macht Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmeckts?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da war es sehr kalt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommt Jungs wir fahren weiter!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim „Ausblick“
Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erinnerungsfoto mit Herrli und mit….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fraudi 🙂

 

 

 

 

 

 

So das war es wieder für heute 🙂

Teil 2 am Sonntag den 24. September 2017

 

 

 

2 Kommentare

  1. Magdalena Müllner sagt:

    Wunderschöner Urlaub und ihr habt trotz des Wetters das Beste daraus gemacht! Toll erzählt und traumhafte Bilder. Benni und Ihno haben den Urlaub sicher sehr genossen!

    • Christine Kramberger Christine Kramberger sagt:

      Oh ja. Wir stimmen unseren Urlaub ja immer auf die Hunde ab. Etwas besser hätte das Wetter schon sein können. Aber wie Du sagst, trotzdem ein wunderschöner Urlaub.