Schluss mit dem „Welpenschutz“ !

1. Urlaub mit Benni und Ihno Teil 2
24. September 2017
Es wird Herbst ……
8. Oktober 2017

Schluss mit dem „Welpenschutz“ !

Ich habe immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich keine Zeit für meine Wuzzis habe, schließlich gibt es im Haus und Garten im Moment sehr viel zu tun. Aber fad ist ihnen nicht, denn Herrli ist ja da.

Auch können sie, wenn es nicht regnet, im Garten spielen. Sie haben bei uns sehr viel Freiheiten, aber jetzt ist Schluss mit immer nur lustig! Es gibt einfach Dinge die man nicht akzeptieren kann. Und langsam kommen sie in ein Alter, Ihno ist jetzt 7 Monate und Benni 9 Monate, wo ich strenger werden muss.

Ihno hat inzwischen kapiert, dass man nicht jedes Bärli kaputt machen kann. Er hält sich inzwischen daran und es wird jetzt nichts mehr zerfetzt. Auch seine Schlafunterlage, die er mitbekommen hat, wird jetzt in Ruhe gelassen.
Nass und schmutzig auf die Sitzgarnitur geht auch nicht!

Im Garten graben, da muss ich aufpassen! Einmal die Nase in ein kleines Loch gesteckt, geht´s los.
Da fliegen nur so die Grasbüschel. Mir graut schon, wenn ich ans Frühjahr denke! Ob da jemals eine neue Wiese wachsen wird? Auch pinkeln sie mir pausenlos in den Garten. Schön aufgeteilt und nicht nur an einer Stelle.
Ihno „bewässert“ mir regelmäßig meine Pfingstrosen.

Aber heute habe ich sie ordentlich durchgeschüttelt! Nicht wegen dem Garten, sondern unterwegs!
Benni hat die Angewohnheit zu jedem Hund zu laufen. Ihno natürlich mit! Und heute sind sie mir auf die Straße gelaufen! Es ist eine Sackgasse, aber aus dem Parkplatz kommen Autos!
Immer bleibt Benni vor der Straße stehen. Immer! Nur heute nicht. 🙁 Eine alte Dame mit ihrem kleinen Hund an der Zugleine, ging auf der Straße, Benni stand brav und ich drehte mich nur kurz zu Ihno um, weil der gerade mit einem Holz beschäftigt war und nicht gekommen ist, und schon war Benni weg! Nicht nur, dass die alte Dame, die mich eigentlich kennen sollte, sich aufführte, wie wenn ein Kampfhund auf ihren Hund zurast, nein auch ein Auto kam aus dem Parkplatz und Benni hüpfte um den Hund herum. Ihno kam dann natürlich auch dazu.
Warum die alte Dame kreischte wie eine Irre, weiß ich nicht, da keiner von den Beiden anstalten machte, auf ihren Hund loszugehen. Warum sollten sie auch ? Und jetzt das übliche blablabla der Kleinhundebesitzer, dass ihr Hund schon „mehrmals“ gebissen wurde. Warum die aber alle noch leben ist mir ein Rätsel! Dazu keifte noch pausenlos ihr Hund. Der Hund war mir eigentlich wurscht, aber nicht der Autofahrer, der sofort stehen geblieben ist. Nicht auszudenken, wenn Benni vor das Auto gelaufen wäre. Vor diesem Parkplatz habe ich schon jahrelang Angst, denn er ist die einzige Stelle, wo es für Hunde gefährlich ist.

Und heute war es das erste Mal, wo ich Benni und Ihno ordentlich gebeutelt habe! So nicht! Ich werde sie zur Sicherheit früher an die Leine nehmen, da können sie halt nicht mehr länger laufen.
Natürlich waren Benni und Ihno dann ganz geknickt. (Benni mehr als Ihno 🙂 Aber sie gingen dann sooooo brav an der Leine. Heute ist wieder Junghundekurs. Ich glaube ich werde da auch strenger sein. Ich lasse mich nicht mehr über den Platz schleifen, mir reicht es! Raus aus dem Auto und „Platz“! Und wenn ich die ganze Stunde damit verbringen muss, den Beiden beizubringen, sich im Kurs nicht aufzuführen wie Straßenhunde, die noch nie an einer Leine gegangen sind!

Und nun etwas lustiges 🙂 Ihno ist in meinem Staubsauger verliebt 🙂 Seit ich die Teppiche wieder aufgelegt habe, muss ich natürlich staubsaugen und nicht nur aufwaschen. Als ich den Staubsauger nach getaner Arbeit aufgestellt hatte, ging Ihno wedelnd hin und hat ihm ein Bärli gebracht! Er hat ihm sogar etwas „vorgesungen“. Da ich noch keinen neuen Kohlefilter eingebaut habe, riecht er ein wenig nach „Hund“. Ja, Ihno ist in den „Geruch“verliebt. haha

Wir haben uns auch entschlossen, ein neues Auto zu kaufen, da die Beiden auf dem Rücksitz immer weniger Platz haben. Bei Lexi und Dibo hat das immer gut funktioniert, da sich Beide mit dem Liegen abgewechselt haben und auch einmal einer auf dem anderen geschlafen hat. Sie haben gerne gekuschelt. Aber Benni legt sich nicht zu Ihno, deshalb sitzt Benni meistens, denn Ihno macht sich einfach breit und schläft.

Jetzt müssen wir uns noch gut überlegen, wie wir das neue Auto hinten einrichten, damit sie sich auch wohlfühlen. Transportboxen wollen wir nicht. Herrli ist nur traurig, dass er die Beiden dann nicht mehr im Blickfeld hat. Aber für die 2 ist es sicher besser, gemütlicher und sicherer. Bald können wir das Auto abholen und sie langsam daran gewöhnen, dass sie hinten einsteigen. Natürlich steige ich zuerst ein, damit sie keine Angst haben. Wenn sie überhaupt Angst haben. Ihno kennt das schon von der Züchterin. Der war verwirrt, als er bei uns dann seitlich einsteigen musste.

Bin auf den heutigen Kurs gespannt. Noch einmal mit dem „alten“ Auto hinfahren. Nächste Woche dann im neuen Auto 🙂

Heute habe ich vor dem Kurs beide Hunde mit 2 Bällen durchs Gemüse gehetzt. Benni kann so schnell laufen, das glaubt man kaum. Ihno ist zwar leichter, aber Benni holt er da nicht ein. Nach 30 Minuten waren sie fix und fertig 🙂
Mit heraushängender Zunge sind wir dann zum Kurs gefahren. Natürlich wurde sofort wieder an der Leine angegast! Aber ich habe Benni ein wenig durchgeschüttelt und siehe da, ich hatte den bravsten Hund am Platz!
Manchmal muss man einfach strenger sein. Leider 🙁
Auch Ihno war heute sehr brav. Er war einfach zu müde um faxen zu machen. Jetzt steht es endgültig fest. Benni geht mit mir und Ihno mit Herrli. Und wir waren am gleichen Platz und es war kein Problem. 🙂
Also muss man sie vor jeden Kurs richtig auslaufen lassen. Und ein wenig strenger sein.

Gestern (Donnerstag), war ich am Abend mit den Beiden unterwegs. Benni hat sich gemerkt, dass ich am Vortag mit ihm Ball gespielt habe. Er sah mich auffordernd an. Aber einen Ball hatte ich nicht mit. Ich will auch nur einmal in der Woche (vor dem Training) mit den Beiden Ball spielen. Sonst geht es mir so wie mit Lexi und Dibo. Lexi war so ballfixiert, dass sie nur mehr ganz selten mit Dibo gelaufen ist. Und Dibo interessierte der Ball gar nicht.
Ich übe , so wie Herrli, dass sie auf Pfiff kommen müssen. Egal mit was sie sich gerade beschäftigen.
Benni und Ihno waren sehr brav und sind immer auf Pfiff gekommen. Benni immer sehr schnell, Ihno, wie immer, etwas langsamer. Er wird noch von vielen Gerüchen abgelenkt, aber er kommt. Am Nachhauseweg lief Benni sehr weit voran. Also habe ich gepfiffen. Ihno war sowieso nicht weit weg von mir und war sofort da. Benni blieb (sehr weit weg von mir) in der Wiese sitzen. Also habe ich nochmals gepfiffen, gepfiffen, gewunken und gepfiffen, er blieb einfach sitzen. Er hat mich gehört und gesehen, aber er wollte einfach nicht kommen. Das ist doch der Nachhauseweg, also warum soll ich zurückkommen? Also habe ich mich einfach umgedreht und bin mit Ihno wieder zurückgegangen, bis ich, aus seiner Sicht, mit Ihno verschwunden war. Kurz sah ich um die Ecke und sah, dass Benni sich endlich in Bewegung setzte um uns zu suchen. Er war dann sehr aufgeregt, als er uns gefunden hatte.
Irgendwie war er geschockt, denn er ging fast den ganzen Weg nach Hause „bei Fuß“. Er lief nicht mit Ihno auf der Wiese. Ich habe ihn auch nicht angesprochen. Ich hoffe, er hat es sich gemerkt! Bei Dibo war es damals so. Der hat mich auch einmal suchen müssen.

Das neue Auto ist da! Nach langem hin und her, was wir als Unterlage für die Hunde verwenden sollen, haben wir uns einfach für eine weiche Hundeunterlage entschieden. Bezug natürlich waschbar. Darüber eine Decke, und noch 2 große Badetücher. Als Abtrennung zum Fahrgastraum haben wir einfach die Abdeckung vom Kofferraum, hinter der 2.  Sitzreihe eingeklemmt. Ein stabiles Gitter müsste angefertigt werden. Die neue große Hundematte, haben wir 2 Tage ins Wohnzimmer gelegt, damit sie den Geruch der Beiden annimmt. Das Einsteigen war wie immer, keiner der Beiden springt rein! Also üben! Das Auto ist hinten nicht so hoch, dass sie es nicht könnten. Nach einer sehr kurzen Übungsfahrt, beide waren noch nicht gesichert, habe ich festgestellt, dass sie sich hinten wohlfühlen. Morgen geht´s mit Brustgeschirr, wobei ich noch austüffteln muss, wo ich sie am besten anhänge, auf eine längere Fahrt.

Heute Samstag machten wir einen Ausflug auf die Teichalm. Ich liebe dieses Fleckchen Erde. Die Hunde dürfen dort laufen und schwimmen. Die Wettervorhersage für die Teichalm war super! Ich freute mich darauf ein wenig Sonne zu tanken und auf ein schmackhaftes Mittagessen. Und natürlich auf Herrn Vorauer sen. mit seinem Hund Henry. Sie haben noch unsere Lexi und Dibo gekannt. Henry war aus der gleichen Zucht wie Dibo. Auch seinen vorigen Golden Retriever Clark kannten wir noch. Der war ein Sir und ließ sich nicht von jeden Streicheln.
Bei der Fahrt musste ich feststellen, dass das neue Auto leider keine Außentemperatur anzeigt 🙁 So blöd, da ich immer die Temperaturunterschiede auf unseren Fahrten beobachtet habe. Ist schon interessant wie kalt es auf den Bergen ist. Die Hunde fühlten sich hinten gleich sehr wohl, wobei Ihno sehr gerne raus gesehen hätte. Tja, alles kann man nicht haben. Also haben sie einfach geschlafen. Gesichert mit Brustgeschirr extra für Autofahrten und angehängt.

Als wir angekommen sind, war da leider keine Sonne. 🙁 Ich hätte eine Winterjacke gebraucht! Ich konnte die Temperatur leider nur schätzen, so 10 – 11 Grad habe ich gedacht. Eine Spaziergängerin (mit Winterjacke) sagte mir, dass ihr Autothermometer 7 Grad anzeigte und das es gestern herrlichster Sonnenschein war. Da hab ich was davon!  Da war mir gleich noch kälter! Benni und Ihno gingen aber schwimmen. Natürlich! brrrr Und natürlich haben sie sich richtig aufgeführt. Ihno schüttelte Herrli pitschnass. Uns war so kalt, dass wir keine Runde um den Teich überstanden hätten, ohne uns zu verkühlen. Unsere Jacken waren einfach zu dünn. Also gingen wir zum Teichwirt, wo wir auch herzlich begrüßt wurden. Leider konnten wir Henry nicht sehen. Er hatte Hausarrest bekommen, weil er schon wieder von irgendwo abgeholt werden musste. Henry war mit 11 Monaten einmal 14 Tage! abgängig! Bis er wieder munter auftauchte. Wo er gewesen war, bleibt bis heute ein Rätsel. Leider konnten wir Herrn Vorauer auch nicht begrüßen, er ist heuer im März mit 87 Jahren verstorben. 🙁 So ein netter Mensch. Voriges Jahr stand er noch fleißig an der Eismaschine und ging täglich seine Runde mit Henry um den See. Das hat mich sehr betrübt. 🙁

Wir setzten uns an einem zugewiesenen Tisch und Ihno und Benni machten brav Platz. Als wir bestellt hatten, bemerkte ich, dass Benni zitterte. Ihm war eindeutig kalt, obwohl wir sie gründlich abgetrocknet hatten.
Benni lag auf einem Steinboden und Ihno auf Holz. Also wollten wir Benni auch auf die andere Seite legen.
Eine Dame auf dem Nebentisch beschwerte sich aber, dass die Hunde eine „Ausdünstung“ haben. Also keiner meiner Hunde hat jemals gestunken! Wir sind sofort wortlos aufgestanden (obwohl sie dann sagte wir könnten doch sitzen bleiben) und haben den Raum verlassen. Uns wurde in einem anderen Raum freundlich ein Tisch zugewiesen und da war sogar Teppichboden. 🙂 Somit hatte Benni und Ihno eine trockene Unterlage und kein Mensch beschwerte sich in dem Raum über die „Ausdünstung“ unserer Hunde. Im Gegenteil, sie wurden bewundert!
Nach einem Spaziergang auf einer Wiese, wo auch Pferde in einer Koppel waren, fuhren wir wieder nach Hause.
Natürlich musste Ihno Pferdeäpfel fressen, in der Koppel! Der kleine „Staubsauger“ hat seit 3 Tagen leichten Durchfall. Und Morgen macht er das erste mal mit dem „Beissi“ (Maulkorb) Bekanntschafft! Benni ist da sehr brav! Der braucht kein „Beissi“.

Benni hat jetzt ein neues Halsband bekommen. Er wurde damit wieder zu „Mister blue“ der er seit seiner Geburt war, bevor er von uns seinen Namen bekommen hatte. 🙂 Ich muss immer so lachen, wenn wir gefragt werden, wie wir die Beiden auseinanderhalten können. 🙂 Für uns natürlich kein Problem. Zu Hause haben sie ja auch kein Halsband. 🙂 Aber ich wollte, dass er wieder ein blaues Halsband bekommt. Von Ihno haben wir leider kein einziges Babyfoto. 🙁 Naja, jeder Züchter ist da nicht so genau wie Hanni. Sie hat uns alle Fotos auch der Geschwister von Benni  mitgegeben. Und auf ihrer Seite kann man jeden Wurf genau verfolgen.

Gartenarbeit erledigt, und jetzt muss ich wieder ein paar Fotos der letzten Tage aussuchen.
Hier sind sie:

 

 

 

 

 

 

Wenn es draußen nass ist……..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

….spielen wir im Haus 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeigt her eure Zähne…… 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni spiel mit dem „Quitschi“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno kommt sofort zum „tauschen“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir überfallen Herrli!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So lieb die „Kleinen“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno will auch in die Ecke!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fad wird Herrli nie 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno singt den Staubsauger an 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wedel, wedel, du riechst so „gut“ 🙂

Ich bring dir ein Plüschtier 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni besetzt die Couch 🙂
Wie oft muss ich wohl am Tag die Decke richten?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno im Körbchen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni im Körbchen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni in der Küche!
Kann man den Augen widerstehen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herrli will auch schlafen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das neue Hundebett für das neue Auto wird eingeweiht 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemütlich?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das neue Auto!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Platz für die Hunde 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Probesitzen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teichalm!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kalt?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Macht uns doch nix 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juhu 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni hat eine Spur!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trockenlaufen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno fliegt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nix abtrocknen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwimmen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno ist nicht zu halten und Benni wuzelt sich im Gras.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt ist Herrli´s Hose pitschnass und das bei 7 Grad 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufkleber gekauft 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 2 „Racker“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni entspannt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

So das war es wieder für heute 🙂

Nächstes Tagebuch am Sonntag den 08. 10. 2017

2 Kommentare

  1. Magdalena Müllner sagt:

    Der Bericht heute war so lustig, konnte nicht aufhören zu lachen! Ist ja auch so herrlich, die Verliebtheit in den Staubsauger und so süß das Bärli ihm zu bringen! Super toll euer neues Auto, so richtig Familien-Hundegerecht! Viel Freude wünsch ich euch damit!

    • Christine Kramberger Christine Kramberger sagt:

      Danke! Ja, bei uns ist immer was los. Und jeder Tag ist (noch) anders. Sie überraschen uns immer wieder. 🙂 Bin über das neue Auto froh, denn da brauchen wir uns nicht zu sorgen, dass sie zu wenig Platz haben. 🙂 Und jetzt können wir auch längere Fahrten unternehmen. 🙂