Einer spinnt immer! :)

Es wird Herbst ……
8. Oktober 2017
„Schutzengel“
21. Oktober 2017

Einer spinnt immer! :)

Wenn man Welpen oder Junghunde hat, verändert sich oft ihr Verhalten. Wenn man mehr als einen Hund hat, kann man manches mal verzweifeln. Oder man zweifelt am Verstand des Hundes. Sachen die sie schon gelernt haben, sind auf einmal aus dem Gedächtnis gelöscht. Dafür fällt ihnen plötzlich etwas anderes ein. Natürlich nichts Gutes!

Ihno hat die Liebe zu meinen Keramikfiguren entdeckt. Jetzt fehlt jeden Igel die rote Nase oder eine Hand. 🙁
Was knabbert der noch an im Garten? Natürlich wird dabei alles geschluckt! Und gerade eben wieder!
Ihno kennt anscheinend ein „nein“ noch immer nicht! Ich zieh ihm das Fell über die Ohren! 🙂

Benni hat heute (Donnerstag) entdeckt, dass man auf der Poolabdeckung sehr gut liegen kann. Häääää? Was hat denn den geritten? Bin ich froh, dass es jetzt wirklich sicher ist. Aber da hat er nichts verloren! Ihno ist da nicht rauf gegangen. (Noch nicht)

Gestern hatten wir wieder Junghundekurs. Benni war super! Ihno etwas weniger, aber Herrli war gestern auch nicht so gut drauf. Kein Wunder, denn Benni will auf einmal nicht ins Auto steigen. Warum? Keine Ahnung! Vom reinspringen (wie beim 1. mal) rede ich da gar nicht, denn Benni kann (wie Lexi) ja nicht springen! Haha Aber einen Ball aus der Luft holen, oder beim Spielen mit Ihno mit einem Monstersatz auf die Sitzgarnitur, das kann man schon!
Also Pfoten rauf und am Hinterteil reinheben. Jaja 🙁 Benni gibt die Pfoten jetzt auch nicht mehr rauf!
Also den ganzen Hund aufheben? Zureden, Leckerli, Pfoten raufstellen, nichts hat geholfen. Er will einfach nicht!
Ihno springt mit einem Satz da rein. Ist ja auch niedriger als die Sitzgarnitur!
Also Benni am Brustgeschirr (nur für´s Autofahren) gepackt und reingeschupst. Das können wir aber nicht jedes mal machen. Schließlich legt er ja noch zu. Und eine Rampe für einen Junghund zu kaufen, finde ich lächerlich!

Da Ihno noch nicht richtig angehängt war, hüpfte er in der Zwischenzeit samt seinen Sicherheitsgurt wieder aus dem Wagen. Grrrrrrrrrrrrrrrrr Und er konnte auf einmal auch nicht mehr springen! Ja, das war ein Vergnügen!
Heute habe ich die Hundesicherung neu konzipiert. Das kann jetzt nicht mehr passieren!

Seit ich Benni einfach stehen gelassen habe und in die andere Richtung ging, ist er soooo brav. Seit dem kommt er sofort wenn ich rufe oder pfeife.
Ihno wird leider immer tauber! Er kommt überhaupt nicht mehr wenn ich rufe oder pfeife.
Heute war er auf einmal im Wald verschwunden und hat sicher wieder etwas gefressen. Ich bin mit Benni bei einem anderen Tor einfach hineingegangen und habe abgewartet. Ihno kam wie ein Pfeil geschossen und rannte natürlich zu unserem Tor. Fein, habe ich mir gedacht, jetzt sieht er wie es ist, Fraudi und Benni zu suchen.
Natürlich ist Benni sofort zu ihm gelaufen. Aber soooo aufgeregt war Ihno nicht. Bei unserem Eingangstor angelangt, ist mir Ihno wieder entwischt. Natürlich musste er zu einem anderen Hund laufen. Also habe ich einfach die Türe zugemacht und bin mit Benni nach Hause gegangen. Jetzt werden sicher viele aufschreien! Wie kann man nur!
Auf halber Strecke zum Garten hörte ich ihn schon bellen. Nix da habe ich mir gedacht, du schmorst jetzt.
Benni habe ich im Garten gelassen und bin wieder zurückgegangen um Ihno zu holen. Der war dann so kleinlaut, dass er ohne Leine die Strecke nach Hause „bei Fuß“ gegangen ist, natürlich auf Befehl, denn der wollte schon wieder laufen.

Aber gelernt hat er daraus trotzdem nichts. Nicht wie Benni, der immer schaut wo ich bin. Fraudi könnte ihn ja einmal „vergessen“ oder davonlaufen. Ihno ist so auf Spuren oder Löcher fixiert, dass er einfach nicht auf mich hört, wenn ich rufe oder pfeife. Oder erst beim xten mal! Auch die Aussicht auf Leckerli ist ihm egal!  Den Maulkorb nehme ich jetzt sowieso immer mit. Das hat einige Zeit auch bei Lexi funktioniert, die war auch ein „Staubsauger“. Immer, wenn sie „vergessen“ hatte, dass man nicht jeden Dreck fressen darf, hat sie eine Zeit lang den „Beissi“ bekommen, das hat immer funktioniert. Nur die sprang nie wie ein Ziegenbock herum, wie Ihno, wenn sie ihn auf hatte. Wenn die Menschen nicht so Schweine wären, bräuchte kein Hund (der nicht bissig ist) so einen Teil. Was da alles einfach weggeworfen wird ist sagenhaft!

Heute Freitag, bin ich noch immer nicht zum Üben mit Benni gekommen. (Ins Auto hüpfen) Morgen ist Herrli den ganzen Tag auf einer Jurierung von Fotos und das Auto ist natürlich nicht da. Naja, sehen sie mir halt zu wie ich endlich den Garten aufräume. Benni und Ihno werden mich dabei sicher „tatkräftig“ unterstützen. Es ist noch so viel zu machen.
Meine „Herbstdeko“ kann ich wegräumen, sonst hat Ihno nur mehr Keramik im Bauch. Nach einem supergroßen Büffelhautknochen, hat er noch immer nicht genug zu knabbern! Jetzt ist ein Igel ganz kaputt! Der beißt da ab, wie wenn es ein Apfel wäre! Ich habe es bis in´s Haus gehört! Jetzt hat er schon 3 mal eine gehörige Rüge bekommen, aber anscheinend will er mich nicht verstehen. Und natürlich spielen jetzt Benni und Ihno auf der Abdeckplane vom Pool. Keine Angst, es sind dicke Bretter darunter und keiner kann ins Wasser fallen, sonst wäre Benni sicher nicht raufgegangen. Vielleicht hat er mich gesehen, wie ich die Plane abgekehrt habe. Wenn Fraudi da gehen kann, kann es Benni auch. 🙂 Trotzdem mag ich es nicht!

Ich sollte nicht schreiben wenn ich zornig bin! Aber es gibt Menschen die mich fuchsteufelswild machen.
Die keinerlei Ahnung haben, dass Junghunde erst viele Sachen lernen müssen bevor sie sich sicher fühlen.
Und manches müssen sie bei mir nicht lernen. Zum Beispiel mit den Öffis fahren. Ich musste 2x mit meiner Assya mit dem Bus fahren. Sie war schon älter, kein Problem. Und 1x habe ich mit Lexi trainiert. Mit Dibo gar nicht, weil ich es nicht brauchte.
Am Samstag hätte ich ein Treffen gehabt. Natürlich habe ich absagen müssen, da Herrli ja den ganzen Tag nicht da war. Erster Kommentar eines Katzenbesitzers: „Na du wirst doch die Hunde 4-5 Stunden alleine lassen können“.
NEIN! Können schon, wollen nicht! Sie sind es gewohnt einmal in der Woche, vormittags alleine zu bleiben.
So 2 Stunden, da gehen wir einkaufen. Auch war es einmal Abends, nachdem sie gefressen hatten und einen langen Spaziergang hinter sich hatten. Sonst waren sie nie alleine. Wenn Herrli weggeht, liegt Ihno und jetzt auch Benni vor der Gartentüre und warten. Wenn ich aber auch noch weggehen würde und das zu einer Zeit, wo sie immer spielen, würde Ihno heulen und bellen. Auch würde ich nicht rechtzeitig zum „Gassi gehen“ zu Hause sein. Und ich hätte ein furchtbar schlechtes Gewissen! 🙁
Nächster Vorschlag: „Dann nimm sie einfach mit“! Hahahaha Der Witz des Tages!
Junge Hunde, die automatisch zurückweichen, wenn ein Bus vorbei fährt, die nie eine U-Bahn und Schnellbahn gesehen haben, soll ich so locker mitnehmen? 2 Hunde die sicher schon mehr als 30 Kg haben! Ja geht´s denn noch?
Und Beisskorb? Es wäre das reinste Horrorszenario! 2 Hunde, die ich mit Gewalt zerren, schieben und heben müsste, damit sie, vielleicht, einsteigen? Und das einmal mit Bus, U-Bahn und Schnellbahn? Und das Ganze wieder retour? Und alle Fahrer warten sicher so 10 Minuten geduldig, bis ich die Hunde, wenn ich es überhaupt schaffen würde, endlich sicher in den Öffis hätte. Haha! Also lieber Katzenbesitzer, wen Du das liest, glaube mir, wenn ich Dir sage, dass das ein Ding der Unmöglichkeit ist!

Zu etwas erfreulicheren. Der Spaziergang gestern Abend, war wieder sehr entspannend. Wunderschönes Wetter. Schöner Sonnenuntergang. Benni und Ihno waren einmal ausnahmsweise beide sehr brav!
Ihno folgte mir und Begegnungen mit anderen Hunden verliefen sehr harmonisch 🙂
Benni und Ihno werden immer sehr bewundert. Sie sind auch wunderschöne Rüden. Und andere Hundebesitzer sagen immer das sie sehr brav für ihr Alter sind. Nicht immer, aber immer öfter! 🙂

Heute Sonntag habe ich mit Benni „in das Auto hüpfen“ geübt. Mit einem Hundekeksi, dass ich vorher reinschupfe, geht es wunderbar. 🙂 Benni kann springen! Tüchtig, bravo, fein, gut gemacht! Er ist halt im Grunde genommen immer noch ein Baby. 🙂 Jetzt muss er nur noch etwas ruhiger werden, denn das 2. Keksi gibt es erst, wenn er liegt. 🙂

Der Wahlsonntag ist auch gelaufen und jetzt sollte wieder Ruhe einkehren, nicht nur in unserem Hundehaushalt.

Und nun wieder ein paar Bilder der letzten Woche. 🙂

 

 

 

 

 

 

Wir gehen spielen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie lange müssen wir jetzt sitzen bleiben?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blöd! 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur 1 Ball?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber jetzt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno in Action 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni in Action 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pause im Schatten 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin schmutzig?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirklich? 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo sehen die 2 hin?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In das Spielzeugkörbchen gerutscht 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas unscharf 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Päuschen zwischendurch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni am Pool!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieso müssen wir runter?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenuntergang 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂 Natürlich musste er den Kopf wegdrehen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt passt es 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begegnungen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu schnell für ein Foto 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schon wieder Foto!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wird schon fad!

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno einmal ernst 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir schlafen schon 🙂
Gute Nacht 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

So das war es wieder für heute 🙂

Nächstes Tagebuch am 22. 10. 2017

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.