Silvester und mehr!

Weihnachtswoche und Benni´s 1. Geburtstag :)
31. Dezember 2017
Der Maulkorb :)
14. Januar 2018

Silvester und mehr!

Sonntag, Silvester: Während ich Vormittag mein Tagebuch fertig geschrieben habe ist Herrli mit Benni und Ihno fast 3 Stunden spazieren gewesen. Mit dem Auto auf einen sehr großen Hundeauslauf, wo auch sehr viele neue Hunde waren. Als sie nach Hause gekommen sind, waren sie soooo müde. Gut so!
Nachmittag waren wir noch auf unserer Stammstrecke. Wieder 1 Stunde. Anschließend habe ich mein Plakat hinter unserem Haus aufgestellt. Natürlich wird seit dem Nachmittag pausenlos geballert. 🙁

1700Uhr: Ihno schläft und Benni hechelt sich weg.

1800 Uhr: Fütterungszeit. Natürlich wurde gerade beim Fressen wieder geschossen. Ihno hat sich fast verschluckt, da er mit vollem Maul bellen wollte. Benni hat sein Futter sofort stehen gelassen. Sie haben dann aber alles aufgefressen.

1830 Uhr: Ihno bellt bei jeden Kracher. Er ist sehr nervös. Der Fernseher läuft laut und nervt mich! Irgend so ein blöder Film, wo andauernd die Leute sich gegenseitig anschreien und dazwischenquatschen. Es schaut sowieso keiner zu. Ist aber besser als Musik für die Hunde. Heuer wird wieder besonders viel geknallt.
Ihno mag die „Pfeiferl“ gar nicht. Aber er beobachtet uns. Da wir gar nicht reagieren legt er sich hin und schläft.
Benni ist sehr unsicher. Er ist jetzt auf der Sitzgarnitur bei Herrli. Hechelt und will sich in den Polstern eingraben.

Bis 2400 Uhr: Ihno schläft und Benni hechelt sich die ganze Zeit weg. Ich muss Metallica hören und sehen und dann Rammstein, die ich aber liebe! Und alles volle Lautstärke damit die Hunde die Kracher nicht so hören.

Und dann um Mitternacht ein Wunder! Ich habe die Terrassentüre geöffnet und nur so raus gesehen. Auf einmal war Ihno neben mir und dann auch Benni. Beide haben rausgeguckt. Herrli ist in den Garten gegangen. Ihno natürlich mit. Benni war zuerst etwas zögerlich aber dann ist auch er hinter Herrli raus. Bei unserem Zaun standen gute Freunde von der Anlage und haben sich das Feuerwerk in der Umgebung angesehen. Benni und Ihno haben sie freudig begrüßt und immer auf das Feuerwerk geschaut. Sie wurden andauernd gestreichelt und sie wedelten pausenlos. 🙂
Keiner der Beiden hatte mehr Angst. Ich ging dann auch raus und habe mich so gefreut, dass Benni und Ihno so super sind. Ich wurde gefragt ob sie ausgebildet wurden. Nein, aber sie sind jetzt schussfest! Hurraaaaa!

Und jetzt endlich liegt auch Benni und schläft tief und fest obwohl noch immer geschossen wird! 🙂
Ich bin soooo stolz auf meine Jungs 🙂 Und mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen.
Ich bin ja soooooo müde! Pausenlose Musik vertrage ich nicht mehr. Und ich war den ganzen Abend ziemlich  angespannt. Herrli ging dann um 0130 Uhr schlafen und ich folgte ihm 15 Minuten später. Ich habe geschlafen wie ein Ross! Es war das erste mal nach zig Jahren, dass Herrli so zeitig ins Bett gekommen ist. Früher zu Assya´s Lebzeiten waren es unsere Silvesterfeiern, die fast immer bis 5 Uhr früh andauernden und sehr gut besucht waren, die Herrli und mich nicht ins Bett brachten. Und Assya immer mittendrin. Auch beim Feuerwerk. Als Lexi zu uns gekommen ist und anschließend Dibo wurde alles anders. 2 Hunde die sich schrecklich gefürchtet haben.
Lexi hatte Dibo mit ihrer Angst angesteckt. Hecheln, zittern, winseln und das pausenlos. Da hatte Herrli immer im Wohnzimmer bei den Hunden geschlafen. Naja, was man da so schlafen nennen kann, wenn bei jedem Kracher, bis in den Morgen, die Hunde wieder zu winseln angefangen haben. Ich schlief immer in meinem Bett 🙂 Es reicht ja, wenn nur einer aufpasst. 🙂

Montag: Ich durfte wieder einmal länger schlafen und Herrli ist mit den Beiden in der Früh raus. Auch bei uns im Garten sind Teile von Raketen gelegen. Naja, irgendwo müssen sie ja wieder runterkommen. Es ist bis jetzt sehr ruhig. Was nicht immer so war. Ich hoffe das Arsenal an Raketen und Böller wurde gestern verschossen. Und es war gestern extrem viel was da an Raketen aufgestiegen sind. Wie wenn dieser Jahreswechsel etwas besonderes gewesen wäre. Und natürlich hat das Wetter auch mitgespielt. Kein Nebel und nicht zu kalt. Jetzt gehe ich mit den Beiden eine Runde und hoffe, dass nicht mehr geschossen wird und der Mist der Raketen schon weggeräumt wurde.

Dienstag: Gestern Abend habe ich auf meiner Runde mit den Hunden in der großen Hundeauslaufzone bei uns am Hügel einen riesigen Krater entdeckt. Dieser Hügel wird jedes Jahr zu Silvester sehr stark frequentiert, da er günstig liegt und man auch eine sehr gute Aussicht hat. Ich habe vom Fenster aus gesehen, dass heuer extrem viele Raketen dort abgeschossen wurden, aber das man auch „Bomben“ einsetzt, ist mir neu. Leider haben die Idioten auch ein großes dickes Glas verwendet und die Splitter lagen rund um das Loch. 🙁
Natürlich wurde auch am Abend einiges wieder zur Explosion gebracht, was halt so übrig bleibt von Silvester.
Einmal Kopf gehoben und weitergeschlafen. Super!

Heute habe ich in der Tierklinik angerufen, da Benni morgen den Termin zur Entfernung seiner Warze hat.
Ich habe ausdrücklich verlangt, dass ich bis zur Narkose bei Benni bleiben kann. Ich will nicht, dass er in einen Käfig gesperrt wird und dann warten muss bis er drankommt. Der hat sonst einen Schock für´s Leben! Zumindest kann ich es mir vorstellen, dass er dadurch extrem verunsichert ist. Es wurde freundlich sofort notiert und beim Aufwachen darf ich auch dabei sein. Kann mir nicht vorstellen, dass die OP an und für sich, länger als 15 Minuten dauert. Mit Dibo musste ich immer ein Stück mitgehen, denn er hatte sich immer geweigert mitzukommen, wenn eine OP oder Untersuchung mit Narkose anstand. Bin mir dann immer wie ein Verräter vorgekommen, wenn ich dann zurückblieb, wenn er nicht aufgepasst hatte 🙁 Fraudi weg! 🙁 Am liebsten wäre ich dabei! Egal welche OP.
Das würde ich locker aushalten. Die Warterei ist für mich ärger.

Mittwoch: Überpünktlich waren wir in der Tierklinik. Benni wollte heute gar nicht auf die Waage. Lexi und Dibo gingen schon ganz automatisch rauf. Lexi sogar jedes mal beim Vorbeigehen. 🙂 Aber es musste sein, wegen der Narkose. Beide Hunde sind jetzt gleich schwer. Ohne „Frühstück“ 34,8 kg. Benni ging mit der Ärztin, ohne sich umzusehen mit. Gut so, für mich. In der Zwischenzeit wurde Ihno wieder einmal Blut abgenommen. Überprüfung der Bauchspeicheldrüse. Das ging schnell, denn Ihno ist da schon Profi. 🙂 Es hat gar nicht lange gedauert, wurde ich in´s Aufwachzimmer gerufen. Herrli ist dann nachgekommen, da er schnell tanken und einkaufen war. Ihno hat Benni beschnüffelt, der noch tief und fest schlief. Da hat er sich auch gleich hingelegt und in der Zwischenzeit seinen Druckverband entfernt. 🙂  Benni brauchte etwas länger zum aufwachen. Er war sooo müde.
Wir haben ihm Zeit gelassen, da er anfangs noch sehr unsicher auf den Beinen war. Wir gingen dann am Gang auf und ab, bis er sicher war. Es ist nur eine ganz kleine Wunde, aber mir ist das lieber, als wieder so eine blutige Angelegenheit beim Spielen mit Ihno. In der Narkose wurden auch seine Augen überprüft. Er muss wieder 2x täglich eine Salbe in die Augen bekommen. Kein Problem. 🙂 Er hat dann im Auto geschlafen und Ihno hat sich an ihm gekuschelt.
Nachmittag hat er Benni immer wieder fragend von der Seite angesehen. So wie :“ He, Kumpel, was ist los mit dir?“
Er ist so brav und lässt Benni in Ruhe, da er immer noch sehr müde ist. So kenne ich Benni gar nicht. Ihm fallen ständig die Augen zu. Wenn ich ihn anspreche, ein kurzer Wedler, und dann wieder Kopf runter. Und jetzt ist es schon 16 00 Uhr! Die OP war um 0930 Uhr und dauerte 10 Minuten! Dann soll er sich ordentlich ausschlafen. Herrli geht dann sowieso Gassi mit den beiden Wuzzis. 🙂 Ihno ist sichtlich fad. 🙂 Aber, wie immer, es regnet und somit auch kein Gartenbesuch. Und Kaustangerl gibt es jetzt natürlich auch nicht, weil Benni noch keines bekommen darf.

Benni ist nach dem Spaziergang wieder putzmunter und hat grooooßen Hunger. Er hat ja zu Mittag nicht sehr viel bekommen. Jetzt gibt es Futter.

Donnerstag: Benni muss anscheinend den gestrigen Tag einholen. Er war in der Früh außer Rand und Band.
Zuerst startete er von der Leine sofort weg. Dann hat er seinen Schwanz gejagt, dass mir schwindelig wurde und dann hat er mit Ihno fangen gespielt. So viel läuft er sonst frühmorgens nie! Er hat außerdem leichten Durchfall. Sicher von der Narkose und der Aufregung. Die Lefze sieht gut aus und er hat da jetzt ein kleines Loch, wo die Warze saß. Und wieder sind wir einen Hundebesitzer begegnet (anscheinend nicht von unserer Gegend), der keinerlei Ahnung von seinem Hund oder Hunden an und für sich hat. Benni stupst mich schon wieder. 🙂
Er ist uns mit einem großen Schäferhund entgegen gekommen. Benni musste natürlich wieder zu dem Mann laufen. Der Schäferhund reagierte fast gar nicht darauf und lief einfach weiter. Und jetzt kommt´s: Wie blöd muss man sein, seinen Hund herzurufen und „Leckerli“ zu rufen, wenn fremde Hunde daneben stehen! Meine Hunde bitte nicht füttern! Na eh, nicht! Aber Benni und Ihno wollten auch ein „Leckerli“, somit war ein „Angriff“ des Schäferhundes vorprogrammiert. Kennt der seinen Hund nicht? Ich bin nur froh, dass nix passiert ist.
Das war aber jetzt keine gute Idee, habe ich gesagt.
Ich mag Schäferhunde an und für sich nicht und gehe ihnen aus dem Weg so gut ich kann. Er hat mir dann erzählt, dass gestern auch ein Zwischenfall war. Er ist einem Frauchen mit einem Rottweiler begegnet, der einen Stecken im Maul hatte. Wie in Teufels Namen kommt der dazu dort hinzugreifen? Die Dame sagte, bitte nicht werfen. Also hat er ganz einfach den Stock genommen und wollte mit dem Rotti damit raufen! Der hat natürlich, im Spiel, geknurrt.
Nur leider hat es sein Schäferhund gar nicht akzeptiert, dass sein Herrli angeknurrt wird und hat den Rotti in die Flanke gebissen. Haha! War das lustig! Is ja nix passiert! Und das erzählt er mir noch lachend! Solchen Idioten soll man einfach keinen großen Hund geben, eigentlich gar keinen!  Ich wäre einmal für einen Eignungstest für Menschen, bevor sie einen Hund bekommen! Wenn ich den das nächste mal sehe, nehme ich meine 2 an die Leine. Denn der Mensch ist ein Typ, der es nie lernen wird. Und ob er auch noch lachen würde, wenn 2 erwachsene Goldis sich wehren? Und Ihno wird sich sicher wehren! Der ist jetzt schon sehr, sehr selbstbewusst für sein Alter. Benni muss seine Stärke erst entdecken. Aber das kommt erst viel später, aber dann……. Unterschätze nie einen Golden Retriever!

Freitag: Ich hasse dieses Wetter! Es ist einfach zu warm für diese Jahreszeit. Die Hunde sind dauerschmutzig und ich komme wirklich mit dem putzen nicht mehr nach. Ihno wollte heute unbedingt mit. Wir waren einkaufen und ich habe ihn wirklich zurückdrängen müssen, damit er mir bei der Türe nicht entfleucht. 🙂 Aber gebellt hat er nicht.
Er ist jetzt viel braver geworden. Benni macht sich gerade auf der Sitzgarnitur ein „Nestchen“ mit den Polstern. 🙂
Nachmittags gings mit Ihno durch. Er fetzte durch den Garten, schmiss einen Ball durch die Luft um ihn dann wieder aufzufangen. Anschließend hat er auf unserer Abdeckplane für´s Pool (die ich gestern vom Wasser befreite, aber umsonst, denn es hat ja in der Nacht geschüttet) gebadet. Dann ist er durchs Haus gerannt, dass die Teppiche nur so flogen (natürlich mit Dreckspfoten) wieder raus, wieder rein und hat sich dann auf Benni gestürzt. Er war so wild, dass wir ein Machtwort sprechen mussten. Benni schmust gerade mit Herrli. 🙂 Beide haben sich geschüttelt und waren wieder friedlich. Also Ihno war wieder friedlich. 🙂 Benni ist es sowieso immer. Nicht das ich jetzt falsch verstanden werde. Benni teilt genauso aus ist aber dabei nicht so wild. Er schenkt Ihno nichts!
Und was ich heute beobachten konnte, wenn Benni nicht will, geht Ihno nicht an ihm vorbei. Es muss da ein gewisser Blick sein. Ich habe das immer an Dibo und Lexi beobachtet. Lexi wurde dann immer unsicher und heute auch Ihno.
Die ruhigen Hunde machen das anscheinend nur mit dem Blick. 🙂
Benni ist so brav, er lässt sich, wie alle meine Hunde, brav die Augen einschmieren. Er hat da leider immer noch die Nickhautentzündung, die bei jungen Hunden häufig ist. Aber das bekommen wir in den Griff.

Die Tierklinik hat mich angerufen. Ihno´s Bauchspeichelwert ist jetzt vollkommen in Ordnung. Hurra!
Wieder eine gute Nachricht! Super!

Samstag: Heute fiel mir wieder ein Satz ein: „Doch dem war kaum das Wort entfahren, möcht er´s im Busen gern bewahren“! Habe ich nicht geschrieben Ihno ist jetzt braver geworden? Man soll es wirklich nicht verschreien!
Heute hat er sich wieder einmal „ausgezeichnet“! In der Früh, ich war noch im Badezimmer, hörte ich ein Geräusch und dann war es auf einmal ganz still. Wenn es in einem Kinderzimmer plötzlich still wird, weiß man aus Erfahrung, dass da etwas nicht stimmt. 🙂 So auch bei den Hunden. Als ich nachsehen ging, ist mir im Moment nichts aufgefallen. Doch als ich auf die Hundedecke sah, bemerkte ich weißblaue Krümel. Es war der Rest einer Kerze! Wahrscheinlich wurde sie, beim Spiel, mit der Rute herunter geworfen, um dann im Magen von Ihno zu landen. Es war eine Duftkerze die nicht gerade klein war.  Mahlzeit! Beim Gassigehen war er plötzlich hinter mir verschwunden. Er ist einfach zurück gerannt um dann zwischen den geparkten Autos aufzutauchen. (Na gut, gehe ich halt nicht mehr bei dem Tor raus). Dann ist er einem Hund weiter nachgelaufen (natürlich Richtung Straße) obwohl ich ihn zurückgerufen habe. Also umdrehen und mit Benni in die andere Richtung gehen. Dann verstecken, da kommt er immer gelaufen. So weit so gut. Anschließend musste er wieder ins Gebüsch laufen um dreckige Papiertaschentücher zu fressen. Natürlich spuckt er nix aus, läuft davon und kommt erst wieder, wenn er es gefressen hat um dann gemütlich bei Fuß bis nach Hause an der Leine zu gehen. Das kann er ausgezeichnet, der Sack!

Heute waren sie im Garten, und is eh scho wurscht, saudreckig geworden. Ich habe den Christbaum abgeräumt und.. und..und… 🙂 Am Nachmittag habe ich Herrli dann dazu vergattert, einen extra langen Spaziergang mit den Jungs zu machen. Und dann habe ich nur mehr (im Schweiße meines Angesichts) geputzt. 🙁 Die Feinstaubbelastung im Haus ist enorm! Erde die von den Pfoten zermahlen wird, wird dann ordentlich aufgewedelt. Ich habe jetzt nur 2 Tage nicht Staub gewischt. Ich habe auf der Glasplatte nur die Weihnachtsdeko weggeräumt und dann ein Foto gemacht. Das glaubt mir wirklich Niemand, dass es nur in 2 Tagen so viel Staub gibt! Aber es ist wahr! Im Moment bin „Hundemüde“ und froh, dass der Tag vorbei ist und es bis Morgen sauber bleibt. Dann geht das Ganze wieder von vorne los! Ich wünsche mir endlich Schnee! Oder Frost!

Und hier die Fotos der letzten Woche:

 

 

 

 

 

 

 

Mein Plakat schon etwas mitgenommen vom Vorjahr 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vormittag auf einer Hundewiese 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da riecht es ganz anders!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lauft ein bißchen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erst auf die anderen Hunde gucken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aber jetzt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begrüßung 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendspaziergang 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch gehört die Wiese den Hunden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bald geht es hier rund!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno wieder am schnüffeln 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Mond ist auch schon da!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach Hause!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oh! Ein Luftballon!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abendrot 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni ist nervös!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt wird es laut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Verstecken?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bald ist es vorbei mit dem Lärm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich finde keinen guten Platz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anstrengend der Silvester!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich Schlaf trotz Lärm!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Tierklinik.

Benni wacht endlich auf!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind bei Dir!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch nicht aufstehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Geht eh nicht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Braver Bub!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Hinterbeine wollen noch nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heimfahrt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno kuschelt sich an Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachmittag 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Sitzen schlafen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch soooo müde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Morgenbegrüßung!
Ihno lächelt und Bussi 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da auch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Feinstaub! 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind schmutzig?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na geh 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir doch nicht 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die „Wiese“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bitte nicht in´s Wasser!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Gatsch“ liegen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind wieder sauber 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuscheln 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

Das war es wieder für diese Woche!

Nächstes Tagebuch am 14. 01. 2018 🙂

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.