Eine Woche voll Stress

Einkaufen mit Hund?
4. März 2018
Die „Hundeflüsterer“
18. März 2018

Eine Woche voll Stress

Montag: Ich muss ehrlich gestehen, Herrli geht mehr mit Benni und Ihno als ich. Ich gehe immer nur in der Früh und Mittags und Abends geht Herrli mit den Beiden.

Ich hatte die letzten Tage nie Schwierigkeiten mit den Beiden. Benni kommt wie der Blitz, wenn ich ihn rufe und Ihno kommt auch. Zwar etwas langsamer, aber er kommt. Es war am Sonntag so lustig. Es war jetzt schon blankes Eis und wie ich nach Benni und Ihno gepfiffen habe, war Benni so schnell und mit Schwung bei mir, dass er sich schon 1 Meter vor mich hinsetzt und auf dem Eis bis zu mir rutschte. Fast wäre ich umgefallen. 🙂 Aber es sah so lustig aus, wie Benni da so am Po weiterrutschte.

Mit dem Pfeifen ist das so eine Sache. Bei minus 10 Grad sind die Finger so erfroren, dass man kaum pfeifen kann.
Vorige Woche kam nur pfööö, pflllll, pfiet, schllll und sonstiges heraus. 🙂 Hahaha Ist super, wenn die Hunde kommen sollen und auf meinen Pfiff trainiert sind. Aber sie waren trotzdem sehr brav bei mir.

Herrli war heute Abend nicht so begeistert von Ihno. Wieder einmal hat er Taschentücher gefressen und natürlich läuft er damit davon und kommt erst wieder, wenn er sie schon verschluckt hat.
Die Schleppleine kommt morgen! Herrli hat die Faxen dicke! Und ich werde mit Benni, auf Wunsch von Herrli, getrennt Gassi gehen. Ihno darf jetzt nicht mehr frei laufen. 🙁 Ob ich die 3 Papiertaschentücher vom Abendessen abziehen soll? Haha 🙂

Ihno hat Glück, dass er so ein Schmuser ist, Herrli kann nicht lange auf ihn böse sein. Da bin ich sturer!
Wenn Ihno faxen macht und nicht folgt, spreche ich den ganzen Vormittag nichts mit ihm und ignoriere ihn.
Wir werden sehen, wie es wird, wenn die Leine da ist.

Dienstag: Es schneit und schneit und schneit. 🙂 Super! Saubere Hunde 🙂
Heute haben wir wieder eine Lieferung von Hundefutter bekommen. Wir bestellen es immer im Internet, da es sehr viel günstiger ist. 3 große Schachteln. Da Herrli unterwegs ist, habe ich alles von der Terrasse ins Haus geholt.
25 Kg Trockenfutter, 24 Dosen á 800g, 10 Kg Leckerlis, und 6 Packungen große Keksi 🙂 Die Leckerlis sind kleine Kekse in Knochenform. Leider waren die lose in einem Pappkarton. Also umfüllen. So ein Pech, wenn da einige danebengehen. 🙂 Benni und Ihno waren natürlich die Staubsauger.
Die Krallen haben sie heute auch geschnitten bekommen, da sie jetzt so sauber sind und kein Schmutz unter den Krallen haben, habe ich mir leichter getan.

2 Junghunde etwas beizubringen ist nicht einfach. Da kann es vorkommen, dass einer der Beiden ganz etwas anderes versteht. Ihno versteht jetzt endlich das Kommando: „Ihno raus da“!, wenn er wieder einmal im Gemüsebeet ist.
Schnell hüpft er jetzt immer raus. Benni versteht darunter aber: „Rein da“. Jedes mal wenn ich Ihno aus dem Beet holen muss, läuft Benni sofort ins Haus. 🙂 Er will halt alles richtig machen. 🙂

Gestern Abend habe ich Ihno ein Spielzeug wegnehmen müssen. Er hat das Hartplastik zerbissen und leider die Teile auch geschluckt. Was schluckt der nicht! Bis jetzt hat er einen ganzen Stoffhasen gefressen! Nur mehr die Füße sind da. Aber er weiß ganz genau, welches Stofftier er kaputt machen kann. Werbegeschenke!
Da er sich immer in dichte Gebüsche setzt, kann ich nicht einmal kontrollieren, was da wieder hinten rauskommt.
Jetzt kontrollieren sie welche Vögel bei uns so vorbeiflattern 🙂 Heuer hatten wir das erste mal 20 – 30 Wacholderdrosseln im Garten. Alle Beeren an den Sträuchern sind jetzt weg. Gut so!
Und jetzt machen wir die Mittagsgassirunde.

Mittwoch: Gestern war dann nichts Besonderes mehr los. Heute Früh hatten wir noch Minusgrade.
Und jetzt 10 Grad plus. Ich wusste was auf mich zukommt, aber der Dreck ist zum Verzweifeln!
Heute bin ich dauermüde. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal wetterfühlig werden kann. Ich doch nicht!
Juhu es ist wärmer! Energie! Haha, fühle mich nur schlapp, schlapp, schlapp!
Morgen werden alle Teppiche entfernt. Täglich mehrmals staubsaugen und anschließend auch noch aufwaschen geht nicht. Es reicht mir schon, wenn ich jetzt andauernd aufwaschen muss. Und natürlich händisch sofort nachtrocknen!
Herrli hat heute das erste Mal mit Ihno alleine trainiert. Papiertaschentücher ausgestreut und Ihno durfte sie nicht nehmen. Beim 2. Taschentuch hat er schon verstanden. Aber er war an der Schleppleine. Ich traue dem Kerl zu, dass er genau weiß, wann er angeleint ist oder nicht. „Bei Fuß“ geht er perfekt! Das konnte er schon immer. (wenn er will)
Da ich Besuch hatte, ging Herrli anschließend alleine mit Benni. Der frisst zwar keine Taschentücher, aber „Bei Fuß“ gehen kann er nicht so toll. Aber was er kann, er ist wie ein Blitz da, wenn man pfeift. 🙂 Ihno geht´s da immer gemütlicher an und lässt sich auch von Gerüchen ablenken.
Ab Morgen wird täglich zu Mittag trainiert. Herrli mit Ihno und ich mit Benni.

Pause!

Herrli hat mich gerade angerufen. Er ist mit den Beiden unterwegs und ich soll eine Wanne im Garten aufstellen!
Oh Gott! Die werden ausschauen! Ich werde froh sein, wenn wir das Wasser im Garten wieder aufdrehen können.
Mit dem Gartenschlauch geht es schneller und gründlicher.

Wir haben beschlossen schon Morgen das Wasser im Garten aufzudrehen! Mehr will ich dazu nicht schreiben. 🙂

Donnerstag: Ich bete zu Gott, dass es bald trockener ist. Die Beiden haben gestern ausgesehen, dass  es fast schon zum verzweifeln war. Beide waren zur Hälfte schwarz! Natürlich haben wir nur einen Bruchteil der Erde vom Fell wegbekommen. Der Rest lag dann, als sie trocken waren auf dem Boden und unter dem Teppich. Die feine Erde geht da immer gleich durch. Natürlich bin ich heute wieder zu nix kommen. Mir gehen meine Arzttermine auf die Nerven!

Aber Herrli hat fleißig mit Benni und Ihno geübt. Am Wochenende werden wir die Teppiche wegräumen. Es reicht, wenn ich aufwaschen und die Hundehaare täglich wegkehren muss. Bekommen sie jetzt das Winterfell oder das Sommerfell? 🙂 So schnell ein Temperaturunterschied ist furchtbar. In den Garten dürfen sie jetzt nicht.
Und nur auf der Terrasse ist für sie fad. Da bleiben sie gleich im Haus. Morgen werde ich das Fell an den Pfoten schneiden. (Wenn sie vielleicht einmal sauber sind). Das mag Benni gar nicht, der ist so kitzelig an den Pfoten.
Aber dafür habe ich dann vielleicht weniger Schmutz im Haus.

Seit Benni und Ihno im Keller waren (Foto machen), laufen sie täglich auf und ab. Keine Angst mehr vor Stiegen.
Aber nur wenn Herrli unten ist, sonst ist die Türe zu! Ihno würde sicher etwas interessantes finden! Zum Kauen!
Nur in den 1. Stock dürfen sie nicht! Das ist mein Reich, ohne Hundehaare! Herrli würde es sicher gefallen, wenn Benni und Ihno oben schlafen dürften. 🙂 So wie unsere Assya. Aber ich möchte nicht noch einmal erleben wie ein alter Hund die Stiegen runterfällt, weil er nicht mehr kann. Sie war dann sooo traurig, weil sie nicht mehr bei uns schlafen durfte. Das tat weh! Und wir konnten sie nicht rauf und runter tragen. Das sind halt die Nachteile bei großen Hunden.

Benni und Ihno liegen gerade bei der Terrassentüre und schlafen. Sie warten auf´s Herrli.
Ob ich jetzt ein Foto machen kann? Ja, aber ein unwilliges Brummen, weil ich blitzen musste. 🙂

Freitag:  „Guten Morgen Fraudi! 🙂 Wir haben gestern mitbekommen, dass du den Teppich entfernen willst und da haben wir uns gedacht bevor Fraudi den Teppich reinigt, kotzen wir erst einmal drauf! 🙂 Das zahlt sich dann wenigstens aus!“ Da kommt doch gleich am Morgen Freude auf! Und damit Fraudi vor dem Wochenendeinkauf super darauf eingestimmt ist, machen wir uns erst einmal so richtig dreckig. Und um das Ganze abzurunden, läuft Ihno gleich beim Morgengassi auf und davon, schluckt ein Papiertaschentuch und läuft (fast) auf die Straße!

Fraudi fühlt sich wie ein Druckkochtopf und ist fast am explodieren! Herrli ist gaaaanz ruhig und weiß, wie bei den Hunden, nicht ansehen nicht ansprechen! 🙂 Noch nie! war es bei mir so schmutzig! Noch nie!
Überall liegt der feine Erdstaub, sogar die Bilderrahmen sind verdreckt! Wedel, wedel, wedel. Und alles wird fein eingestaubt. Im Moment sehe ich kein Licht am Ende des Tunnels. Vor April können wir im Garten nichts tun. Es ist einfach noch zu feucht. Und die Liste der Arbeit ist ellenlang! Hab ich keinen reichen Onkel in Amerika? Da würde ich den Garten in Auftrag geben und mich bis zur Fertigstellung aus dem Staub machen. So 3 Wochen Urlaub, irgendwo wo man auch die Hunde mitnehmen kann, wäre super! Und tada! bei der Rückkehr fertig! 🙂
Früher hatte mir die Gartenarbeit Spaß gemacht, im Moment sehe ich nur viel Arbeit.
Für Morgen habe ich mir vorgenommen, wenn nicht wieder etwas dazwischenkommt, (was ich hasse) mit Benni in unser Einkaufszentrum zu gehen. Nur wir 2 🙂 Ein Entspannungsspaziergang. 🙂
Herrli darf (mit der Schleppleine, die ich hasse) mit Ihno üben. Na „schau ma mal“ was der Tag noch bringt.

Samstag: Natürlich bin ich nicht dazugekommen mit Benni in das Einkaufszentrum zu gehen. 🙁 Wir haben endlich die Teppiche entfernt. Bin ich froh, jetzt ist es endlich einmal sauber. Herrli hat einen neuen Teppich gekauft. Nur unter dem Couchtisch. Der ist fest und leichter zu reinigen. In der Früh ist Ihno zeitweise an der Zugleine gegangen.
Das macht ihn nichts aus. Aber er ist dann viel aufmerksamer. Am Nachmittag waren wir in der großen Hundeauslaufzone. Da sind sie nicht zu halten. Da müsste man schon 1 Kg rohes Fleisch mithaben, damit sie sofort kommen wenn man pfeift. 🙂 Da würde dann aber gleich die ganze Meute kommen. So viele Hunde! Naja viele sind halt „Schönwetterhunde“. Benni fürchtet sich vor der großen Dogge nicht mehr. Und Ihno war sooooo verliebt!

Er hat einer (kastrierten) Hündin etwas vorgesungen das war sagenhaft! Aber als er aufreiten wollte, hat sie ihm gezeigt, dass sie das nicht will. Gut so! Aber er war nur mit Mühe da wegzubekommen. Als wir schon weiter weg waren, ist er natürlich wieder zurückgelaufen. Ich glaube, ich sollte jetzt zum trainieren anfangen. Sprinten zum Beispiel. Also wenn ein Rüde eine Hündin für gut befindet, hat man keine Chance den Hund wieder einzuholen.
Also „Leinenzwang“! Jetzt sind sie gaaaanz müde und ich auch 🙂

Sonntag: Wann trocknet es endlich auf! Noch immer ist alles nass! Benni und Ihno haben Zwangspause vom Garten. Beim Morgenspaziergang waren beide brav. Aber der Mittagsspaziergang mit Herrli verlief nicht so toll.
Benni ist einfach einen fremden Hund nachgelaufen und hat sich nichts auf die Pfiffe geschert. Wenn das Paar nicht stehen bleibt, ist Benni weg. Jetzt habe ich die Faxen endgültig dicke! Wie streng war ich bei Assya, Lexi, Dibo!
Da gab es schon einmal einen ordentlichen Kick. Oder habe sie am Genick gepackt! Hunde wissen, wann sie einen Blödsinn gemacht haben, so dumm sind sie nicht! Soll ich loben, wenn sie dann endlich kommen wann sie wollen?

Warum geht es tageweise so super und dann wieder gar nicht? Trotz täglichen Üben! Also muss ich wieder 3x täglich mit den Hunden gehen. Ich bin strenger! Ihno steckt seine Schnauze fast in Herrli´s Teller. Herrli hat keine Strenge Stimme! Ihno reagiert darauf nicht. Es ist ein Unterschied ob ich „Platz“ sage, oder „PLATZ“ ! Wenn ihr wisst was ich meine. 🙂

Den Abendspaziergang haben wir zusammen gemacht. Ihno an der Schleppleine und ich mit Benni an der Zugleine.
Es geht nicht anders. Heute waren wieder besonders viele Hunde unterwegs. Aber Benni und Ihno durften am Weg zu keinem Hund. Auch Menschen durfte Benni nicht „begrüßen“. Ein strenges „nein“. Erst auf dem Hundeauslaufplatz bei uns, durften sie laufen. Und immer wieder herrufen und loben. Komisch da sind sie sofort gekommen. Am Rückweg wieder angeleint. Benni fühlt sich an der Zugleine gar nicht wohl. Er schnüffelt da fast nichts, obwohl er könnte. Ihno macht die Schleppleine nichts aus. Der schnüffelt auch im Gebüsch.
„Bei Fuß“ gehen haben wir natürlich auch geübt. Es war ein ruhiger gemütlicher Spaziergang ohne besondere Vorkommnisse. Bin ich froh!

Es war ein ruhiger Ausklang einer stressigen Woche.

Und nun wieder die Fotos der letzten Woche. (Noch mit Schnee! )

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Abendessen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno liebt Herrli 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schon wieder „schnurcheln“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und bist du nicht willig 🙂 Benni setzt sich durch (äh, auf Ihno)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der letzte Schneefall 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch dürfen wir draußen sein 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und wo ist der Rest Ihno?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Super!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fein 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leckerlis 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vogerl beobachten 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tauwetter 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmutzig? Ich?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn der Dreck vom Fell abfällt 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es reicht mir!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Generalfeldmarschall“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Noch“ sind sie bei mir 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brav!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Freilauf“ Irgendwo rechts 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder da 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So viele Hunde 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fraudi steht alleine da!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich wieder vereint 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno pirscht sich an 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno verliebt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist da am Tisch?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir dürfen jetzt nicht in den Garten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drinnen ist es auch gemütlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni liegt noch immer auf seinem Welpendeckchen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Das war es wieder für heute 🙂

 

Nächstes Tagebuch am 18. 03. 2018

Es können keine Kommentare abgegeben werden.