Urlaubstagebuch Camping Kärnten :)

Wer ist der Boss? :)
29. Juli 2018
„Hitzewelle“ und Besuch :)
26. August 2018

Urlaubstagebuch Camping Kärnten :)

Mittwoch 01. 08. 2018:
Heute sind wir um 4 Uhr früh aufgestanden um gaaanz zeitig mit dem Wohnwagen wegzufahren. Herrli wollte den Wohnwagen schon am Abend anhängen, aber Fraudi (die Gscheite) hatte Angst, dass wer mit unserem Auto samt Wohnwagen abhaut.
Also in der Früh anhängen. Hat leider nicht so geklappt wie sich Herrli das vorgestellt hatte, da er ja alleine den Wagen ziehen musste.
Fraudi hat inzwischen Kaffeemaschine eingepackt, weitere Kleinigkeiten so wie unser Essen und das Haus einbruchsicher gemacht.
Die Fahrt war dann angenehm (obwohl wir erst um 6 Uhr starteten).
Klimaanlage im Auto war heute unbedingt notwendig, da es sehr bald sehr heiß wurde und unseren Wuzzis sonst zu heiß gewesen wäre.
Ach ja, gestern habe ich mir noch im Garten das rechte Schienbein verletzt. Sieht super aus!
Am Campingplatz angekommen, suchten wir uns einen anderen Platz als zugewiesen, da dort kein Stromanschluss mehr frei war.
Super! 🙂 Wieder am Waldrand. Benni und Ihno wurden am Baum angehängt und los ging die Einparkerei. Mit dem Wohnwagen hatten wir dann Hilfe von anderen Campern und somit war es leicht den Wagen in die Richtige Richtung zu schieben. 🙂
Als wir dann den Wohnwagen nochmals genauer einstellen wollten, gab leider das Rad nach und die schwere Deichsel fiel mir natürlich aufs BINGO! rechte Schienbein. Na ich schau aus! Und weh tut der Sch….. auch! Aber ein Indianer kennt keinen Schmerz oder so.
Wir haben geschwitzt wie die Irren! So extrem heiß!
Der Campingplatz ist super! Viele Kinder, viele Hunde. 🙂
Unsere müssen aber angehängt bleiben, da sie sonst weglaufen würden.
Aber sie haben genug Auslauf da. Eine super Strecke zum laufen.
Aber extrem heiß!
Das Vorzelt (das wir ungschaut mitgekauft haben) mussten wir erst studieren. Aber Herrli hat das gut gemacht. So viele Stangln 🙂
Ich hab zu Mittag nix runterbracht und so ging ich mit Benni und Ihno zum Hundeschwimmteich. Der ist soooo super. Natürlich hat Herrli inzwischen weiter getüftelt. Und die Fenster des Wohnwagens waren wegen der enormen Hitze natürlich offen.
Das Unwetter ist so plötzlich über uns hereingebrochen, dass ich gerade noch Zeit hatte mich unterzustellen und die Hunde aus dem Wasser zu holen, denn die Blitze waren der Hammer! (Der Donner aber auch)!
Benni und Ihno hätte das aber nicht gestört, sie waren endlich in ihrem Element.
Es hat so geschüttet, das glaubt man nicht. Also abwarten, bis es „leichter“ wird. Zurückgekommen war Herrli pitschnass, mein Bett auch und der Rest vom Vorzelt. So schnell konnte er die Fenster nicht schließen. Naja, macht nix, bei der Hitze ist es schon wieder trocken.
Am Abend sind wir eine Kleinigkeit essen gegangen, da ich heute wirklich zu müde war noch etwas zu kochen. (Aufzuwärmen) 🙂
Anschließend sind wir in den Hundeauslauf gegangen. Nur leider haben wir nicht gewusst, dass da auch ein kleiner schlammiger Bach ist. Benni und Ihno waren bis zum Bauch kohlrabenschwarz. Also wieder zum Teich!
Die Beiden können nicht genug bekommen! Jetzt sind sie noch immer pitschnass und liegen in der Wiese und schlafen.
Und ich könnte mich in den A… beißen, denn ich habe die Hundebürsten nicht mitgenommen. Einfach vergessen! Wie blöd muss man sein!
Ist mir noch niemalsnie passiert! Auch die Kaustangerl sind leider zu Hause geblieben. Ich glaube ich werde alt!
Morgen nehme ich doch glatt meine Haarbürste zum bürsten der Hunde.
Hauptsache die Hunde sind schön!
Werden sehen wie die Nacht wird. Im Moment gibt es Musik, aber das stört mich weniger. 🙂 Auf jeden Fall wird es hier kühler als in Wien!

 

Donnerstag 02. 08. 2018:
Na so kühl war es wieder nicht. Auch nicht der Eiskasten. Der braucht sehr lange bis er endlich kühl ist. Aber wir haben ja noch den tragbaren Eiskasten. Und der kühlt einmal vor. 🙂
In der Nacht hat es etwas geregnet. Das ist wie beim Zelt, man hört es sofort, wenn der erste Tropfen fällt. Zumindest ich höre es.
Herrli war sehr brav, er hat mir sehr viel Platz gelassen. 🙂
Aber man muss sich erst einmal daran gewöhnen, dass sich der ganze Wohnwagen bewegt, wenn sich die Hunde bewegen oder nur hecheln!
Das Gassi gehen in der Früh ist immer lustig. Da links und rechts des Weges Kukuruzfelder sind, verschwindet Benni immer in den dichten Feldern und Ihno muss ihn suchen. Also wer sich da drinnen verirrt, kann nur hoffen, dass er wieder rausfindet. Und eine riesige Wiese ist auch dort. Da wird fangen gespielt. Die Zwei haben Energie!
Vormittags ging es zum Hundeteich. Man merkt, nur die Goldis schwimmen richtig. Und das so 1 Stunde durch! Jetzt sieht das Fell natürlich nicht mehr so glänzend aus, obwohl wir immer nachher die Hunde abwaschen.
Es wird schon etwas Grundschlamm aufgewühlt, aber es ist kein Tümpel und Fische sind auch drinnen. Herrli und Fraudi haben sich auch ein Bad gegönnt. Natürlich im großen See. 🙂 Angenehm kühl! Nur sind wir getrennt gegangen. Einer bleibt immer bei den Wuzzis. Es ist für die Hunde wirklich super hier. So viele Hunde und kein Streit!
Der Nachmittagsspaziergang war dann nicht so angenehm.
Wie verblödet muss man sein, eine läufige Hündin auf den Platz zu nehmen! Wir wollten wieder die Hunderunde gehen, da darf jeder Hund frei laufen. Und da kam sie uns entgegen. Benni und Ihno waren von der Rolle! Bis wir überhaupt bemerkt haben was da los ist, war es schon zu spät. Beide konnten sich nicht loseisen. Also an die Leine! Nur Ihno hat sich natürlich den Weg gemerkt und sobald er von der Leine war, ist er uns davongelaufen. Den ganzen Weg zurück. Aber das Herrli von der Hündin war so nett und ist mit Ihno zurückgekommen, bevor er die Straße überquert hatte.
Wir hätten ja nicht gewusst wo wir Ihno suchen sollten. Benni war da etwas zurückhaltender. Er blieb bei mir.
Ihno hat den Nachmittag „etwas“ gesungen. Und plötzlich interessiert ihn jeder Hund! Ich hoffe, er wird mir morgen früh nicht davonlaufen und das Ganze vergessen haben. In diese Richtung gehe ich nicht mehr.
Herrli schläft heute im Vorzelt. Da ist es nicht so heiß und die Wuzzis mit ihm. Hurra! Da habe ich noch mehr Platz im Bett und die Hunde haben im Vorzelt auch mehr Platz.
Morgen geht es zu Mama und Papa von Benni! Ich freue mich schon. 🙂

 

Freitag 03. 08. 2018:

Gestern Abend gab es noch ein heftiges Gewitter.
Also es ist ein Wahnsinn wie man die Tropfen (und es waren nicht wenige) auf dem Dach und dem Vorzelt hört. Also wenn es da regnet, zahlt es sich aus! Das war gleichzeitig der Test für uns ob alles dicht ist. Alles O.K.
Auch ein schweres Gewitter macht den Beiden nichts aus. Super!
Vormittag waren wir dann bei der Geburtsstätte von Benni. 🙂
Wir wurden, wie immer, sehr herzlich empfangen und natürlich auch von den vielen Hunden. Und auch wie immer, haben wir Kaffee und Kuchen bekommen.

Hanni Deine Kuchen sind immer spitze!

Benni und Ihno haben sich super benommen und ich bin richtig stolz auf die Zwei. Wobei ich wieder feststellen musste, dass Benni der bravste Goldi von allen ist. 🙂
Nur Marvin durfte nicht raus. 🙁 Kann ich verstehen, wenn 3 Rüden am Platz sind, wird überall markiert. Und das mehrmals hintereinander. 🙂
Die Zeit vergeht immer viel zu schnell und wieder tut es mir leid, dass wir so weit voneinander entfernt wohnen. 🙁
So nebenbei: Da ich die Hundebürsten vergessen habe, habe ich Benni und Ihno mit meiner Haarbürste gebürstet. Man will ja gepflegt aussehen, wenn man zu Besuch beim Züchter ist. Zumindest die Hunde. 🙂 haha
Am Nachmittag (natürlich waren die Zwei auch wieder schwimmen) ging ich die Abendgassirunde. Auf einmal ist genau vor uns ein Reh über den Weg gesprungen. Hinein ins Maisfeld. Ich habe sofort Benni und Ihno zugerufen, sie dürfen nicht nachlaufen. „Stehen“, „nein“!  Benni blieb sofort stehen, (ich sag ja, der Bravste) aber Ihno zog schon hinterher. Ich haben mir gedacht, jetzt ist alles aus. Ihno sehe ich die nächsten Stunden nicht mehr.

Aber, ein Pfiff von mir und er ist aus dem dichten Maisdschungel aufgetaucht.
Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen! Auch brav und für Ihno nicht selbstverständlich!
Das war ein wunderschöner Tag! Jetzt knurrt er gerade ununterbrochen wild und tief! Irgendetwas sieht er im Dunkeln, was ihm nicht passt! Ein Beller und das „Echo“ von anderen Hunden ist auch schon da.
Er ist halt unser Wächter!

 

Samstag 04. 08. 2018:

Heute Vormittag waren wir im Wald spazieren und haben uns auf dem Weg den Streichelzoo angesehen. Pferde Esel und Hängebauchschweinchen. Natürlich nur von außen! Nach dem Waldweg waren wir an einem Teich mit Bachlauf. Den Bachlauf haben wir aber gemieden, da auch ein kleiner Wasserfall war. Und Fraudi etwas ängstlich ist. Den Babys kann ja was passieren!
Also weiter zu einer Bucht. Das hat ihnen gefallen. Das Wasser ist da auch etwas klarer, aber nicht nachdem die Rabauken darin geschwommen sind.
Der Untergrund wurde ordentlich aufgewühlt. Wieder zurück den Waldweg und eine kleine Mittagspause eingehalten. Da haben wir beschlossen, bis Dienstag zu bleiben, weil es hier so super ist. 🙂 (Wir wären noch länger geblieben, aber ich musste noch die Messe für meinen verstorbenen Bruder vorbereiten). 🙁
Am Nachmittag ging es wieder zum Hundeteich, wo auch eine kleine Brücke über dem Teich ist. Ich versuchte Benni dazu zu bewegen von der Brücke ins Wasser zu springen. Super! Er hat es gemacht! Und natürlich Ihno dann auch! Vielleicht springt er jetzt zu Hause ins Pool. 🙂
Ihno lässt sich nach dem Teichwasser nicht mit dem Schlauch, der dort mit frischem Wasser ist, abwaschen. Das Fell ist nachher grau, da auch dort der Grund aufgewühlt wird. Der „Socken“ hat mir fast den Finger gebrochen, weil er wie ein Idiot an der Leine gezerrt hat. Wenn der nicht will, will er nicht.
Am Halsband zu halten und gleichzeitig zu schrubbern geht ja nicht. Da bräuchte ich 3 Hände. Also bleibt er schmutzig!
Unser Bennibub braucht nicht mehr angeleint zu sein!!! 🙂 Er darf sich ohne Leine bei uns frei bewegen. 🙂 Es würde ihm nix aufhalten, aber er ist soooooo brav! Er kommt sofort zurück, wenn man ihn ruft. Aber er geht sowieso nicht weit weg! Ich sag ja, der bravste Goldi. 🙂
Ihno von der Leine? Nie! Der würde sofort davonlaufen. Aber anscheinend stört es ihm nicht, denn er zerrt gar nicht daran. (Außer wenn er bei Fuß gehen sollte! ) Aber das bringe ich ihm auch noch bei! Jetzt geht Ihno immer mit mir. Beim Rückweg vom Baden, durch den Wald, ging es schon sehr gut. (Kunststück! Da ist er hundemüde) 🙂
So, heute ist der erste Abend mit schönem Sonnenuntergang. Ohne Gewitter und Regen. 🙂
Schaun wir mal, was wir Morgen so machen. 🙂

 

Samstag: 11. 08. 2018

Was soll ich sagen? Mein PC hat (nachdem Herrli ihn bedient hat) den Geist aufgegeben. Natürlich konnte ich jetzt keinen Bericht mehr schreiben. 🙁 Heute bevor noch mein Sohn gekommen ist, um nachzusehen was da los ist, habe ich den PC hingestellt und aufgedreht. Und siehe da, er funktioniert wieder! Die heimatliche Steckdose? Was da war, weiß Niemand. Im Urlaub war er einfach nicht einzuschalten.
Nachtrag:

Am Sonntag 05. 08. 2018 haben wir einmal zusammengeschrieben, was wir noch so fürs Camping brauchen. Es fehlen schon ein paar Kleinigkeiten.
Natürlich war es wieder sehr schön und das Wetter spielte bisher mit.
Nur am Morgen gibt es Nebel.

Nachtrag:

Also am Montag 06. 08. 2018 sind wir noch nach Ferlach gefahren um Hundefutter und endlich Kaustangerl zu kaufen. Nachmittag, wie immer einen Waldspaziergang mit Bad. 🙂
Am Abend haben wir das Vorzelt eingepackt, damit es auch trocken ist.
In der Früh ist es unmöglich, da es jetzt von Tag zu Tag immer feuchter wird. Und wir wollen recht zeitig in der Früh abfahren, damit es nicht so heiß ist. Also alles einpacken und gut verstauen.
Die Nacht war nicht so angenehm, da Benni lieber draußen geschlafen hätte und sehr unruhig war.

Nachtrag:

Am Dienstag 07. 08. 2018 War die Abfahrt von einem der schönsten Campingplätze für Mensch und Tier. 🙁
Die Fahrt war sehr anstrengend, denn obwohl wir zeitig in der Früh weggefahren sind, war es dann schon extrem heiß. Klimaanlage aufgebolzt, damit ich meine Schultern wieder „spüre“. 🙁 Alles für die Wuffis. Es war trotzdem für mich anstrengend. So müde.
Nach einer kurzen Rast (im Wohnwagen) sind wir wieder weitergefahren. Natürlich nur 90 – 100 kmh. Schneller darf man nicht. Da zieht sich für mich jede Strecke!
In Wien angekommen, hat Ihno gleich beim Aussteigen vor das Auto gekotzt. 🙁 Na super!

 

Wieder Samstag 11. 08. 2018:
Ihno ist es auch am nächsten Tag nicht sehr gut gegangen. Durchfall.
Diätessen angesagt. Benni ging es immer prächtig.
Nur Ihno hat mir ein wenig Sorgen gemacht, da er so extrem dünn wurde. Das geht sooo schnell. Diätessen aber rumspringen wie ein Flummi. Jetzt bekommen Beide etwas mehr Futter. Auch Benni kann ein wenig mehr vertragen. Und bei der Hitze in Wien, bewegen sie sich jetzt etwas weniger, da Herrli auch nicht stundenlang spazieren will. Da wird Ihno schneller zunehmen. (Wenn er nicht im Garten rumfetzt!)
Die Hitze hält nur Ihno aus!

 

Sonntag 12. 08 2018:

So alles im Campingwagen geputzt. 2-3- Sachen fehlen noch, aber das wird nächste Woche erledigt.

Und jetzt suchen wir noch einen schönen Campingplatz in Kroatien! Und ich habe noch eine ganze Woche Zeit die schönsten Bilder unseres Urlaubes in Kärnten auszusuchen. 🙂

Hier ein paar Bilder:

 

 

 

 

 

 

 

Ankunft! Benni unter dem Wohnwagen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Platzregen!
Was brauchen wir jetzt noch? Wo gehört was hin?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alles nass!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Morgenspaziergang 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufregend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich werde mich wieder verstecken Ihno!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gehts bald los?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni im Glück!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weit, weit weg 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno! Fang mich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Müde?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hat der sich wieder versteckt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fang mich doch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juhu!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder versteckt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Futterplatz 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platzwechsel 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno Schmuser 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt wird gegessen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ist nur der Senf? Hehe ich sehe ihn 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brav sinds 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vom Abwasch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kleiner Hundeteich 🙂
Fraudi hat einen Luftballon mitgenommen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinbeissen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht sehr interessant der Luftballon!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So viele Gerüche!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und Benni schwimmt und schwimmt und schwimmt……

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Leine im Gras zu wuzeln ist nicht einfach 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefangen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entfesseln 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und schamlos ausgenützt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Leine kommt weg Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nur hat er es noch nicht bemerkt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenvordach 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Müde?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der größere Teich 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fein 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Synchronschwimmen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was geht ab?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Element!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir müssen wieder nach Hause! Bähhh 🙁

 

 

 

 

 

Und noch ein kleines Video 🙂

Nächstes Tagebuch am 26. 08. 2018

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.