Ein aufregender Wochenbericht:

Der Alltag :)
28. Oktober 2018
Wochenbericht :)
11. November 2018

Ein aufregender Wochenbericht:

Montag 29. 10. 2018: Pfuh, es ist ungewöhnlich warm. 18 Grad und Südwind. Ich fühle mich nur mehr schlapp.
Sonne, Wolken aber kein Regen. Aber besser als jetzt in Kärnten zu sein. Die haben Hochwasser und Sturm. 🙁
Ich hoffe unser Campingplatz bei Ferlach wird vom Hochwasser und Sturm verschont. Wir haben für nächstes Jahr schon gebucht. 🙂

Bin neugierig wer von den Beiden jetzt ins Haus kommt. Es fängt leicht zu regnen an. 🙂 Beide dösen im Garten.
Die wollen auch nicht spielen. Benni liegt auf seinem Lieblingsplatz, gleich bei der Gartentüre. Da kann er fremde Menschen sofort verbellen, oder sich am Zaun aufstellen um sich Streicheleinheiten zu holen.
Aha! Ihno ist schon da! Er schleicht schon wieder wie eine Katze im Wohnzimmer herum. Keine Ahnung warum er das manchmal macht. Er geht da wirklich wie eine Katze. Man hört ihn überhaupt nicht, so sanft setzt er seine Pfoten auf. So, die Runde ist fertig und jetzt ist er wieder im Garten. Der Regen hat schon wieder aufgehört.

Benni hat schon wieder eine leichte Augenentzündung. Immer um die gleiche Jahreszeit.
Aber Fraudi hat ja immer Augentropfen zu Hause. Und weil diese Tropfen ja nur zur Befeuchtung dienen, hat Ihno, weil er ja soooo neugierig ist, auch gleich die Tropfen bekommen. Beide sind da ganz brav und halten still.
Sind ja Goldis 🙂 Habe ich schon gesagt, dass ich diese Rasse liebe? 🙂 haha

Von Hanni noch nix neues. Ich beneide sie nicht. Welpen, Sturm und Starkregen gleichzeitig.
So ruhig im Garten, muss schauen was Ihno macht…….
Nur Platzwechsel und dösen. 🙂 Ich sehe ja von meinem Platz in den Garten, aber wenn ich nicht beide sehe, dann muss ich doch aufstehen. Könnte ja sein, dass wieder gegraben wird. 🙂

Dienstag 30. 10. 2018: Ich möchte nur wissen, wann im Garten gegraben wird! Jetzt ist ein tiefes Loch. Naja, geht ja ziemlich schnell bei lockerer Erde. Blöd ist nur, wenn dann die Beiden im Garten spielen und sich wuzeln, dass sie dann saudreckig sind. Ich will meine schöne Wiese wieder haben! Ja, nächstes Jahr! Das bedeutet wieder neu anfangen und absperren.

Heute früh sind wir wieder einem Mischling (Schäfer mit was?) begegnet. Benni hat da ja nie ein Problem, aber Ihno und der andere Hund sind sich sehr lange gegenüber gestanden. Wie immer. Aber streiten tun die Beiden nie.

Die Nacht war wieder furchtbar. So ein Südsturm. Ich hasse Südwind! Natürlich ist wieder einiges durch den Garten geflogen und auch jetzt lässt dieser Wind nicht nach. Die Terrassentüre ist somit geschlossen und die Hunde herinnen. Benni mag den Wind auch nicht. Und ich mag keine Blätter im Wohnzimmer, die von sehr weit her in unserem Garten landen. Und meine Halloweenleuchtkürbisse am Balkon hat es auch erwischt.
So, jetzt mache ich ein Fenster zu, sonst zieht es mich raus! Wir haben zwar Sturm, aber die Sonne scheint.
Heute habe ich auch die Tierklinik angerufen um einen Termin für Ihno auszumachen. Sein Hoden im Bauchraum muss wieder kontrolliert werden. Mit Ultraschall. Sicher ist sicher. Am Mittwoch nächste Woche haben wir Termin.

Nachmittag waren wir wieder im großen Hundeauslauf. Trotz Sturm! Benni und Ihno mussten sich ja ordentlich austoben. Mit dem Gassi gehen haben wir trotz Zeitumstellung kein Problem, aber mit dem Futter. 🙂
Benni bettelt schon, aber er muss noch 1 Stunde warten. 🙁 Ihno schläft jetzt selig. Der ist so richtig fertig. Gut so!
Der Sturm hat jetzt endlich nachgelassen und es ist wieder angenehm still im Haus. 🙂

Mittwoch 31. 10. 2018: Endlich habe ich auf Hannis Seite die Nachricht gelesen, dass die Welpen am 28. 10. auf die Welt gekommen sind. Sooo süß! 🙂 Natürlich in einer stürmischen Nacht. Wer die Welpen sehen will geht auf die Hompage: Respectable`s Golden Retriever.
Heute war wieder Körperpflege bei Benni und Ihno angesagt. Auch Ihno hält jetzt beim Bürsten und Krallen schneiden still. Keine Faxen mehr. Ich war ruck zuck fertig. Kunststück, bei dem Wetter gibt es noch keinen Fellwechsel. Viel zu warm, obwohl es in der Früh nur 4 Grad hatte, wurde es wieder für die Jahreszeit viel zu schnell wieder warm. 18 Grad am letzten Oktobertag. Ach ja heute ist ja Halloween! Ich merke es, weil wieder ein paar lustig sind und Kracher schießen. Aber da reagieren Benni und Ihno gar nicht. Super!
Sonst war heute nichts besonderes los. Bin auch froh darüber. 🙂

Donnerstag 01. 11. 2018: Was ist mit Benni los? Und auch Ihno benimmt sich komisch.
Heute früh, bin ich wie jeden Tag, mit den Beiden Gassi gegangen. Vor dem Gassi gehen bekommen die Beiden ein klitzekleines Leckerli. Benni hat es verweigert. Alarmglocken! Das erste Leckerli spuckte er aus. Das 2. nahm er gar nicht an. Er drehte den Kopf zur Seite. Ohje, hat er Bauchschmerzen? Schnell hinaus. Aber Benni hat keinen Durchfall. Etwas weicher als sonst, aber ok. Und dann kam Paula. Normaler weise spielt Benni sehr gerne mit Paula. Aber heute gar nicht. Er drehte immer den Kopf weg und wich ihr aus. „Was hat Benni heute?“, wurde ich gefragt.
„Keine Ahnung, aber ein Leckerli hat er auch verweigert. “ Und ehe ich es verhindern konnte, wurde sofort ein Leckerli aus der Tasche gezogen und Benni vor die Nase gehalten. Ich will das aber nicht, dass andere Hundebesitzer meine Hunde füttern. Naja, gut gemeint. Benni verweigerte. Dafür hat Ihno gefressen. Aber mit Paula hat er auch nicht gespielt.
Das „Frühstück“ hat Benni aber mit Freude gefressen.  Benni ist aber heute nicht zum spielen aufgelegt. Auch nicht mit Ihno. Sonst toben sie nach dem „Frühstück“ immer im Garten herum.

Was macht Ihno? Der schleicht jetzt seit 2 Stunden pausenlos wie eine Katze durch Haus und Garten.
Er schleicht wirklich! Kein einziger schneller Schritt. Im Schneckentempo wird der ganze Garten umrundet, rein ins Haus, im Schneckentempo durchs Erdgeschoss, wieder raus u.s.w.
Jetzt habe ich Benni Fieber gemessen, da er eine warme Nase hat.  38,9 Grad. Also eh normal. Aber trotzdem benehmen sich beide komisch!
Benni will nur liegen und Ihno schleicht wie eine Katze und speichelt vor sich hin.
Herrli geht dann die Mittagsrunde. Bin gespannt, ob das Nachmittag auch so weiter geht.
Natürlich habe ich die Beiden, besonders Benni jetzt unter Beobachtung. Ich mache mir halt immer Sorgen seit ich so schnell hintereinander Dibo und Lexi verloren habe. Da wird jede kleinste Veränderung von mir registriert.
Ich weiß, es sind Junghunde im besten Alter, aber trotzdem……….

Jetzt ist es 21 Uhr! Was soll ich sagen. Nach dem Mittagspäuschen ging ich runter und wer stand da? Ihno!
Sonst schläft er doch immer weiter. Und wieder ging er auf ab, auf ab. Also habe ich ihn einmal den Rücken kontrolliert. Keine Reaktion. Dann habe ich sein „Spatzi“ kontrolliert, weil er immer geleckt hat. Alles ok.
Aber ich hatte das Gefühl, dass er Schmerzen im Bauch hat. Und er sabbert pausenlos. Auch ein Zeichen.
Herrli ging dann mit den Beiden spazieren. Wenn er jetzt nicht läuft, fahren wir in die Tierklinik.
Herrli war sofort wieder da. Ihno will nicht laufen und nicht spielen. Benni verhält sich ganz ruhig. Keinerlei Aufforderung zum spielen. Heute ist ja Feiertag, aber Anruf in der Tierklinik wir können gleich kommen.

Um 15 45 Uhr sind wir gefahren. Ihno wollte auch nicht ins Auto springen. Wir fahren aber nach Hollabrunn und das dauert ca. 45 – 60 Minuten.
Unsere freundliche Tierärztin war wieder im Dienst. Abtastung, Ihno reagiert und hat sichtlich Schmerzen an einer bestimmten Stelle. Ultraschall. Immer wenn die Ärztin an diese Stelle gekommen ist hat sich Ihno gewehrt.
Ihno hat eine Wahnsinns Kraft. Ich habe seinen Kopf gehalten. Er hat mir so leid getan. Benni war dabei und war ganz ruhig. Den mussten wir nicht einmal anbinden.
Blutabnahme in Ordnung. Verdacht auf Hodendrehung im Bauchraum. Verdammt!
Notoperation! Die Chirurgin auf dem Weg in die Klinik. Um 19 30 Uhr Uhr sind wir dann von  der Klinik nach Hause gefahren.
Jetzt warte ich auf den Anruf! Vielleicht ist es was anderes. Sie war sich nicht ganz sicher.
Aber der Bauch muss geöffnet werden. Also hat uns Ihno die Entscheidung, wann wir den Hoden im Bauchraum entfernen lassen sollen abgenommen. Der kommt auf alle Fälle raus. Der 2. Hoden bleibt.
Mein Baby (alias Racker) muss heute über Nacht in der Tierklinik bleiben. 🙁 Armer Bub!
Und ich hoffe, dass alles gut geht und es „nur“ der Hoden war und nix ärgeres.
Mir ist gar nicht gut. 🙁 Benni war so verwirrt als er alleine ins Auto steigen sollte. Er sprang gleich wieder raus.
Wo ist Ihno? Jetzt schläft Benni tief und fest. War ja genug Aufregung, auch für ihm.

21 30 Uhr: Anruf aus der Tierklinik. Die OP ist gut verlaufen. Ihno hatte tatsächlich einen veränderten Hoden und eine Hodendrehung.  Ich wusste nicht, dass das auch lebensgefährlich sein kann, wenn da eine Darmschlinge dazwischen ist! Auf jeden Fall ist er jetzt weg!
Er wird aber noch in die Pathologie eingeschickt. Ich hoffe es ist wirklich nichts ernstes. Und ich hoffe auch, dass der Schnitt nicht zu groß ist, da sie auch bis zur Leberspitze nachgesehen haben. Da ist auch Flüssigkeit und muss beobachtet werden.
Leider können wir Ihno erst Morgen am Nachmittag abholen. Armes Baby. 🙁
Bin froh, dass ich meine Pension und das Weihnachtsgeld schon am Konto habe. Ähhh Jetzt nicht mehr. 🙂

Freitag 02. 11. 2018: Eine sehr unruhige Nacht. Handy neben mir (was ich sonst nie habe) und sehr oft aufgewacht. Jetzt ist es 10 Uhr und ich muss mich zusammennehmen um nicht in der Klinik anzurufen.
Jetzt ist ja Visite. Wie es Ihno geht?
Benni ist sehr ruhig. Zu ruhig! In der Früh habe ich mich gewundert warum sein kleiner Welpenteppich (ja, wir haben ihn immer noch!) total verschoben war. Er hat in der Nacht erbrochen. Anscheinend wollte er das Erbrochene unter den Teppich verstecken. Ich hätte es ja fast nicht bemerkt. Es war sicher die Aufregung von gestern Abend.
Armer Benni! Beim Gassi gehen hat er sich so oft umgedreht. Und er ging perfekt „bei Fuß“.
Herrli macht gerade den Wochenendeinkauf und ich bin zu Hause geblieben, dass Benni nicht alleine ist.
Ich habe jetzt die alten Shirts hergerichtet, da ich annehme, dass die Wunde doch sehr groß sein wird.
Das bedeutet: Ihno muss an der Zugleine gehen und ich muss den Verband trocken halten.
Dumm ist nur, dass sich Ihno nicht so leicht die Wunde reinigen und neu verbinden lässt. Habe ich das letzte mal erlebt, als er sich den Bauch verletzt hatte. Immer sein Bauchi! 🙁

Wir wurden gefragt warum wir nicht gleich eine ganze Kastration machen haben lassen.
Weil Ihno, obwohl er schon sehr selbstsicher ist, im Grunde noch ein „Kasperl“ ist.
Er soll erwachsen werden, so wie Benni. Pfau! Der Racker fehlt mir so! Jetzt merke ich erst wie ruhig es ist, wenn er nicht da ist. Auch Benni ist es sichtlich fad. Also muss ich zu schreiben aufhören und mich ganz Benni widmen. 🙂
Ach ja: Benni hat jetzt 34,8 kg und Ihno 35,2 kg. Aber Ihno wird es sicher nicht mehr haben.

Um 12 30 Uhr rief uns die Tierklinik an. Wir können Ihno um 14 Uhr abholen.
Als Benni in die Klinik kam, war er so aufgeregt, dass er heulte. Nur als er endlich Ihno wieder sah, hatte er Angst.
Ihno hatte einen riesigen Trichter! Benni hüpfte pausenlos auf Herrli auf. Und Ihno? Der kam sofort zu mir und sah mich mit traurigen Augen an. Mir tut er soooo leid. Medikamente haben wir auch mitbekommen und zu meiner Überraschung war die Rechnung um 200,- billiger als der Kostenvoranschlag. (Wo gibt es das noch?) Aber immer noch teuer genug.
Unser „Rückläufer“ alias Ihno, (für Uninformierte: Der arme Bub wurde nach nur 3 Wochen von den neuen Besitzern zur Züchterin zurückgebracht, weil er zu“wild“ war für den 2jährigen Goldirüden der Familie. Dann verbrachte er die restliche Zeit, bis wir ihn gekauft hatten, bei der Züchterin. Ich habe ihn bellen und heulen gehört, als ich dort war und die Züchterin nicht angetroffen hatte), er hat uns somit, durch den in Bauchraum verbliebenen Hoden, so viel gekostet wie 2 intakte Rüdenwelpen.

Ich will jetzt nicht falsch verstanden werden. Wir lieben Ihno über alles und ich würde ihn nicht missen. Er ist so ein super Goldi. Wunderschön und sooooo lieb. Aber sollte es mir wieder in den Sinn kommen einen Rüden mit einem nicht abgestiegenen Hoden zu kaufen, würde ich den Preis, der höher war als sonst (da er ja schon 4 Monate war als wir in holten) , den ich bezahlt habe, nie wieder leisten! Aber man rechnet anscheinend mit der „Liebe auf den ersten Blick“. Und so war es ja auch. 🙂

Den „Trichter“ haben wir Ihno zu Hause sofort abgenommen. Da war Benni wieder ruhiger. Er ist die ganze Fahrt im Auto nur gesessen, weil er sich nicht getraut hatte sich hinzulegen. Da war ja Ihno, mit dem komischen Gestell am Kopf.
Wir sind getrennt Gassi gegangen. Benni will ja laufen und Ihno darf nicht. Solange er Schmerzen hat, wir er es sowieso nicht versuchen. Und: kein Verband oder Pflaster auf die Wunde! Jetzt kann ich wieder aufpassen, dass er nicht schleckt. Den Trichter gebe ich ihn nicht. Ich ziehe ihn, wenn es nicht anders geht, wieder ein Shirt an.
Das Einzige was mich immer stört: Warum müssen die immer so viel vom Fell wegrasieren? Ihno hat einen total „glatzerten“ Bauch! Viel zu weit rauf!
Jetzt schläft er nach dem Abendessen und den Medikamenten. In 10 – 12 Tagen kommt die Naht raus.
Da müssen wir jetzt durch. 🙁

Samstag 03. 11. 2018: Ihno geht es gut. Ich musste zwar am Abend mehrmals mit ihm in den Garten Pippi machen gehen, weil er so viel Wasser getrunken hatte, aber er lässt sich super an und ausziehen.
Auch Herrli ist um 3 30 Uhr nochmals mit im raus. Es ist schon komisch, entweder schlafe ich so tief, oder ich bin nachts taub. Bis jetzt habe ich jeden „Huster“ von meinen Hunden gehört, auch wenn nur einer sich abgeleckt hat, aber Ihno höre ich nicht. Der macht nur ein mal „Wuff“ und Herrli steht parat und steht auf. Ich höre nicht einmal Herrli aufstehen! Vor dem Frühstück habe ich das selbstklebende Pflaster von der Wunde entfernt. War nicht so einfach, weil ich aufpassen musste, dass ich nicht zu stark anziehe. Auch die Enden der Naht waren mit dem Pflaster verklebt. Der panische Blick von Ihno war herzzerreißend. Aber er ist brav und lässt mich ran.
Benni ist auch so brav! Er lässt Ihno in Ruhe. Und Ihno muss jetzt ordentlich fressen. Die Hunde nehmen immer so schnell ab, wenn sie krank sind. Das schreckt mich jedes mal. Dabei hat die Pflegerin bei der Abgabe gesagt ich soll mit dem Futter aufpassen und weniger füttern, da die Hunde schnell zunehmen, wenn sie nicht laufen dürfen.
Haha, wie wenn er mein erster Hund wäre! Und wie wenn Ihno dick wäre. Der ist sowieso ein „Dürrling“!
Am Abend gehen wir wieder getrennt Gassi, da Benni unbedingt Bewegung braucht. Ich kann ja Benni nicht alleine in den Garten lassen. (Der würde alleine ja sowieso nicht im Garten laufen). Und Ihno würde dann auch raus wollen, aber das geht leider nicht.
Ab Morgen versuche ich Ihno ohne Pullover zu lassen. Vielleicht schleckt er sowieso nicht, wenn ich dabei bin.
Nur Nachts ist es vielleicht besser. Ich sehe ja, ob er dann nass ist oder nicht.

Sonntag 04. 11. 2018: So, Ihno bekommt jetzt keinen Pullover mehr. Er hat ihn in der Nacht ganz nass geleckt.
Also ganz ohne. Ich bin im Stress, da ich heute auch endlich meine Fenster geputzt habe und die Vorhänge sind in der Waschmaschine. Ihno geht es gut und Benni ist es fad. Schadet aber nicht, wenn sie einmal ruhig sein müssen.
Wir werden sehen, was die nächste Woche bringt. Alles, nur keine Aufregungen mehr!!!!

Und jetzt die Bilder der letzten Woche:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herrli wollte eigentlich aufräumen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder doch spielen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der „wilde“ Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni hat den kleinen Ball lieber!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sooooo groß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Benni küsst Herrli“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Ich auch“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Balli gefangen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno in Fahrt!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni will einen Ball!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na geh Herrli, spielen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenräumen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno mit Gummihuhn 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir tragen jetzt alles rein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besseres Wetter 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

lalalalala 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefährlich 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno! Spielen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na gut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pause?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schmutznase 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hmmmmm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auslauf!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stürmisch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leckerli 🙂 Schlatz!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So stürmischer Wind!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Racker 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 3 „Burschen“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fang Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da riecht es gut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schleichen 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und schleichen…..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was hat Ihno?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schleichen 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni schläft 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schleichen….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Blick 🙁
Ihno ist krank!

 

 

 

 

 

In der Klinik 🙁 Lächeln fürs Foto 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ist Ihno?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich warte auf ihm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dösen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

traurig 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sehr traurig 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno wieder zu Hause und sehr müde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

schlummern

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigenkostruktion

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Naht ist größer als gedacht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pullover ist jetzt weg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Warum müssen die immer so viel Fell wegrasieren?
Furchtbar! 🙁

 

 

 

 

 

 

 

Das war es wieder für diese Woche 🙂

 

Nächstes Tagebuch am 11. 11. 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Charly sagt:

    Wie immer sehr schön und informativ geschrieben … man kann beim Lesen so richtig mitleben!
    Alles Gute und baldige Genesung für Euren „Ihno“ …
    GLG!