Einfach nur traurig :( oder auch nicht :)

Wochenbericht :)
18. November 2018
Eine Unart kehrt zurück!
2. Dezember 2018

Einfach nur traurig :( oder auch nicht :)

Montag 19. 11. 2018: Heute waren wir (wieder einmal) in der Tierklinik.
Ihno muss leider nochmals operiert werden. 🙁 Ich habe es geahnt. Sein Bauchi ist leider nicht gut geworden.
Er entwickelt leider sehr viel Narbengewebe? im Bauch. Flüssigkeit ist es nach Meinung der Ärzte nicht. Und einen kleinen Spalt hat er auch. Sieht aus wie ein Trichter.  Dadurch ist Fettgewebe eingezwickt. Das muss saniert werden. Also nochmals Bauch aufschneiden. 🙁

Nochmals die gleiche Prozedur! Herrli sagte, er hat sich eine „Baustelle“ gekauft. 🙁 Er meint es aber nicht so!
Ist nur der Frust. Armer Ihno 🙁

Heute hat er beim Ultraschall so Angst gehabt. Er hat das erste mal gezittert. Aber ich habe ihn gestreichelt und getröstet. Da war er ruhig. Und richtig weh, hat es ihm sichtlich nicht getan. Aber ob er nochmals mit Freuden in die Klinik geht, glaube ich nicht.

Freitag ist es soweit. Wir können ihn am selben Tag noch abholen. Also keine Übernachtung.
Und er bekommt jetzt einen OP-Body. Keinen „Trichter“.
Ich habe wie ein Idiot im Internet nach einem Geschäft gesucht, wo man einen Body kaufen kann. Haha! Nur Versand!
Ich habe dann in der Klinik angerufen, die haben welche. Warum Ihno dann diesen blöden Trichter bekommen hat und wir nicht schon letztens gefragt wurden, ob wir nicht lieber einen Body haben wollen, weiß ich nicht.

Jetzt kommt ja die nasse Zeit, da will ich seinen Bauch trocken halten!
Und jetzt geht er, nach der Operation, 12 Tage nur mit mir. Alleine, ohne Benni! Außer am Morgen, da gehen sie zusammen mit mir. Ich werde auf Ihno aufpassen wie ein „Haftlmacher“! Und in den Garten darf er dann auch keinen Meter alleine! Und Besuche gibt es da auch keine! Da muss ich wieder einen Rundruf starten!
Bitte bleibt zu Hause! Ihno darf sich nicht aufregen. Und ich habe natürlich, wieder einmal, Hausarrest! 🙁

Dienstag 20. 11. 2018: Heute musste ich den Vormittag für mich ausnutzen. Natürlich bei Regen!
Ich wollte nur eine neue Schnalle für meinen Gürtel kaufen, die die Putzerei kaputt machte.  Naja, der lange Weg und die Fahrerei mit den Öffis war umsonst. Nichts hat gepasst! In keinem Geschäft!
16A, U1, 6, O, 66A, 17A ! Und immer ein langer Fußmarsch dazwischen.
Da wäre ich lieber bei meinen Wuzzis geblieben. 🙂 Die waren ja nicht alleine. Herrli war ja da! Als ich mich von zu Hause aufmachte, wollten sie mit. 🙂 Fraudi geht doch nie alleine fort!

Ihno ist schon wieder übermütig und alte Leidenschaften kommen hoch! Papiertaschentücher die am Weg liegen!
Herrli war natürlich sauer! Das hat er schon ewig nicht mehr gemacht. „Schmecken die gut“? 🙁
Ich bin etwas deprimiert. Die Narbe von Ihno sieht schon so gut aus. Und wieder ein Schnitt!
Mich freut es heuer gar nicht die Weihnachtsdeko zu machen. Voriges Jahr war ich damit schon fertig.
Heuer wird es nicht so leuchten und funkeln im Garten. Macht nix.
Benni und Ihno habe ich heute wieder die Krallen geschnitten und das Fell unter den Pfoten etwas entfernt, damit ich nicht so viel Schmutz habe. Außerdem sieht es ja viel besser aus, wenn sie „Katzenpfoten“ haben. 🙂

 

Mittwoch 21. 11. 2018: Es ist komisch! Herrli hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ihno´s Bauchi schrumpft.
Es hängt der Bauch nicht mehr und so dick ist der Wulst auch nicht. Besserung? Trotzdem, das kleine Loch ist da und muss saniert werden. Ich (und auch Herrli) werde nochmals mit der Ärztin sprechen. Es darf nicht mehr so ein großer Schnitt gemacht werden. In der heutigen Zeit, wo man vorher mit Ultraschall abklären kann, wo der Bruch ist, ist das nicht notwendig. Ich habe mir meine Bauchdecke in Lokalanästhesie in einer Ordination, wieder flicken lassen. Der Arzt wusste wo er zu schneiden und den Bauch öffnen musste und ich habe eine kleine Narbe. Im Krankenhaus, sagte er, wäre der Schnitt riesig geworden. Ist schon komisch, wenn man da liegt und der Arzt sieht in deine Eingeweide und pfeift sich ein Liedchen dabei. 🙂 Fazit: Kleine Narbe = viel Kohle! 🙂 Aber es ist machbar!
Und ich bin danach sofort aufgestanden und nach Hause gegangen. Also Herrli hat mich nach Hause geführt.  🙂
Sonst war heute nix los und ich habe doch schon etwas Weihnachtsdeko im Garten gemacht.
Jetzt dösen meine „3“ Jungs. 🙂 Sie haben ja einen langen Spaziergang hinter sich und das Abendessen im Bauchi.
Heute bin ich etwas zuversichtlicher, dass es vielleicht doch nicht so schlimm wird mit der OP. Und seit ich weiß, dass Ihno ein kleines Loch hat, meldet sich auch meine Bauchdecke wieder. 🙂  Dürfte aber nur eine kleine Lücke sein. Wurde zufällig festgestellt. Aber nicht weitersagen! Zwickt manchmal, aber tut nicht weh. 🙂 Und mein Arzt ist leider schon in Pension. Ich habe keine Zeit fürs Krankenhaus. 🙂
Wichtig sind mir meine Jungs von denen ich 5 habe! Nur „Männer“ um mich. 🙂
Wenn ich mehr Platz (im Auto) hätte, würde noch eine Hündin dazu kommen. Aber eine ältere! Kein Welpe mehr!
Aber wie man sieht: Das Geld fällt leider nicht von Bäumen. Ist schon komisch, dass Niemand davon spricht, dass Hunde auch sehr viel Geld kosten. Vor allem wenn sie krank sind. Von den Sorgen, die man sich um sie macht, will ich gar nicht sprechen!

Donnerstag 22. 11. 2018: Natürlich sind wir nervös, wenn man bedenkt, was da wieder auf uns zukommt.
Die Schwellung ist aber extrem zurückgegangen. Ihno ist sichtlich wieder topfit. Er hat zum ersten mal nach der Operation Benni bestiegen. 🙂 Das Einzige was ihm zurückgeblieben ist, sind seine Träume. Niemals zuvor hat der Bub schlecht geträumt. Benni ist der Träumerle, der sehr oft jammert. Warum weiß ich nicht, denn es ist ihm noch nie etwas Schlechtes widerfahren. Aber wir springen da ja immer auf und streicheln ihn. Dann kommt ein zufriedenes Brummen und er schläft ruhig weiter. Seit Ihno in der Klinik war, jammert er auch im Schlaf. Sonst hatte er immer nur im Schlaf geknurrt.
Ich werde morgen nochmals einen Ultraschall machen lassen. Jetzt wo sein Bauchi wieder glatt ist und nicht hängt, sollte nochmals kontrolliert werden. Termin hin oder her, die Operation muss nochmals überdacht werden.

Freitag 23. 11. 2018: Nach einer unruhigen kurzen Nacht, sind wir losgefahren. Natürlich haben die Zwei kein Frühstück bekommen. Die Ärztin in der Klinik hat nochmals, auf meinen Wunsch, den Bauch kontrolliert und war sehr zufrieden.
Es wurde auch auf meinen Wunsch ein Ultraschall gemacht.  Ihno ist freiwillig auf das Podest gestiegen! Nur liegen will er da gar nicht. Aber gezittert hat er heute nicht.
Keine Entzündungsherde mehr. 🙂 Die Lücke ist auch kleiner geworden.
Ein halber Zentimeter ist gar nichts! Es sollte da nichts mehr passieren können. 1 Woche noch beobachten, wenn sich da gar nichts mehr tut, ist alles in Ordnung. HURRA!!!!!
Und jetzt bin ich soooo müde! Die Anspannung lässt nach. Vielleicht freut es mich ja doch wieder Haus und Garten weihnachtlich zu schmücken. 🙂

Samstag 24. 11. 2018: Die Anspannung der letzten Woche ist auch an mir nicht spurlos vorüber gegangen.
Ich habe schrecklich geträumt. Wir waren irgendwo in einem Garten auf Besuch und der Zaun hatte eine Lücke.
Benni und Ihno sind davon gerannt. Nach langer Suche (natürlich kann man im Traum nicht laut rufen oder pfeifen) habe ich Ihno gefunden. Aber Benni war weg! Den hat sicher wer mitgenommen! Schrecklich! Schweißgebadet mit Herzklopfen bin ich dann aufgewacht. Also wenn ich einmal im Schlaf einen Herzinfarkt bekomme, würde es mich nicht wundern. 🙂 Ich wäre froh, wenn die nächsten Monate ruhig verlaufen würden.

Heute war Benni nach dem Spaziergang am Hinterteil, der Seite und den Beinen voll braun. Er hat sich beim Spielen in die Hundesch…. geschmissen. Da kommt Freude auf! Natürlich passiert das nur, wenn das Wasser im Garten schon abgedreht ist. „Benni setz dich bitte nicht hin! Komm mit ins Bad“. „Was ich soll ins Bad? Huch, da setz ich mich doch gleich hin.“ „Benni nein!, aufstehen!!!“ Was dem Dämlack da durch den Kopf geht, weiß ich nicht!
Pausenlos läuft er mir ins Badezimmer nach, aber wenn ich sage er soll rein kommen, macht er es nicht.
Er muss ja nicht in die Badewanne, was ihm sicher auch nichts ausmachen würde, dazu ist er mir schon zu schwer.
Den kann ich nicht reinheben. Ich musste ihm dann das Halsband anlegen, da er sich weigerte zu mir zu kommen.
Ich habe doch nicht geschimpft! Mit Waschlappen, viel Wasser und Shampoo, habe ich ihn sauber bekommen. Da steht er still und ist brav. Aber warum er sich vorher so benimmt?  Er wird immer mehr zur Lexi! Er hat sehr viele „Eigenarten“ von Lexi in den ersten Monaten angenommen. So wie: Fütterungszeit! Wenn ich in der Küche stehe und das Fressen herrichte, ist Ihno bei mir. Benni nicht. Der hüpft zu Herrli auf die Sitzgarnitur und will gestreichelt werden. Genau so hat es Lexi gemacht. 🙂
Jetzt haben sie den Abendspaziergang hinter sich und sind so richtig müde. Sie haben Archie getroffen. Da geht es immer rund! Die 3 könnten rennen und spielen bis zum umfallen!

Sonntag 25. 11. 2018: Nebel und grau in grau! Seit Tagen. Da geht die gute Laune den Bach runter!
Heute war ich einmal auf der großen Hundewiese. Auf den Weg dorthin habe ich Benni und Ihno ein paar mal zu mir gerufen und Platz machen lassen. Wegen der Radfahrer. Es hat wirklich super funktioniert. 🙂 Und auch Ihno ist sofort zu mir gekommen! Brav! Und eigenartig, bei mir laufen die Zwei nicht so weit weg. Auch im Auslauf waren sie super brav. Auf Pfiff waren sie immer sofort bei mir. Ist ja wirklich nix los bei uns. So viel Platz zum laufen und Niemand ist hier. Tote Hose sozusagen. Herrli ist das immer recht. Der will nie quatschen, wie er sagt. Aber ich hätte gerne wen getroffen. Kurz vorm nach Hause gehen dann eine Frau mit kleinen Hunden und einen etwas größeren Hund mit Maulkorb an der Schleppleine.  Benni wollte den nicht. Ein Stänkerer, wie er im Buche steht. Bei Ihno hat er den Schwanz eingezogen. Aber Benni hüpfte mit rauf. Also ein kurzes „Hallo“ und wir sind weiter gegangen.
Und Ihno geht es immer besser. Er hat heute zum ersten mal mit Benni im Garten gespielt. Bin ich froh!

Jetzt geht Herrli mit den Beiden die Abendrunde. Und ich mache mein Tagebuch fertig.

Und nun wieder die Bilder der letzten Woche:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni kuschelt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sieht schon etwas besser aus 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni mit der Mitternachtseinlage 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo ist die Nase?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schläft er?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann kommt Ihno 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauchi schaun?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich wieder spielen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni unten 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juhu!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni oben 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gefährlich! 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Benni, was machst du da?“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Darf ich nicht?“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Aber ja“ 🙂

Er macht nix kaputt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni mag das Blitzlicht nicht 🙂

 

 

 

 

 

Und nun noch ein Film vom Herrli:

 

Das war es wieder für diese Woche 🙂

Nächstes Tagebuch am 02. 12. 2018

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.