Weihnachtswoche :)

Benni :)
23. Dezember 2018
Benni´s 2. Geburtstag, Silvester und mehr :)
6. Januar 2019

Weihnachtswoche :)

Sonntag 23. 12. 2018: Heute habe ich den Christbaum von der Terrasse hereingeholt um ihn erst einmal in der Badewanne abzuduschen. Ihno war ganz aus dem Häuschen. „So ein schöner Baum! Und wie der duftet! Darf ich riechen?“ „Und was stellst du da auf?“ Natürlich wurde die Krippe auch ausgiebig beschnüffelt.
Beim Aufputzen habe ich aufgepasst, dass die Glaskugeln nicht zu tief hängen. Voriges Jahr wurde eine Kugel runtergewedelt. 🙂 Aber Benni und Ihno sind so brav, sie lassen den Baum und auch die Krippe in Ruhe.
Voriges Jahr hat mir ja Ihno sofort einen Engel gestohlen. War ja auch auf „Nasenhöhe“. Aber kaputt hat er ihn nicht gemacht.
Am Nachmittag habe ich Gummibänder auf die Weihnachtsmützen genäht. Das „Probesitzen“ mit Mütze funktionierte auch ganz gut. Aber nur kurz. 🙂

Montag 24. 12. 2018: Vormittag noch schnell einkaufen und die bestellten Fische abholen.
Ihno hat natürlich sofort seine Nase in die Einkaufstasche gesteckt. „Das riecht auch gut“!
Ihno frisst Fisch, Benni mag den gar nicht! Ihno frisst eigentlich alles. Auch leider was er so auf der Wiese findet. 🙁 Benni nicht! Irgend so ein Idiot hat vorige Woche wieder einmal eine „Straße“ aus Spinatnockerl in die Wiese gestreut.
Das müssen so an die 2 Kilo gewesen sein. Benni ist vorbei gelaufen. Ihno nicht. Aber ich hatte ihn gleich wieder an der Leine. Aber der Racker merkt sich das ja. Also ist er einmal am Abend Herrli davongelaufen und natürlich genau zu dieser Stelle. Herrli war natürlich sauer.

Nach der „Fischverkostung“ ist Herrli dann mit den Beiden auf die große Wiese gefahren. Da konnten sie sich richtig austoben.

Und am Abend durften sie ihre Geschenke in Empfang nehmen. Die Knackwurst hat geschmeckt.
Und natürlich mussten sie für Fotos vor dem Christbaum sitzen. Ihno war da nicht sehr begeistert. 🙂
Fraudi wurde von Herrli mit einem Megageschenk überrascht! Er hat mein komplettes Tagebuch am Computer formatiert (was sehr viel Zeit gekostet haben muss und vor allem immer Nachts stattfand, damit ich nichts bemerke) und sie in Bücher binden lassen. Sie sind so toll geworden! Da flossen meine Tränen vor Freude. 🙂

Dienstag 25. 12. 2018: Heute war ein ruhiger Tag. Leider total verregnet. Wäre es etwas kälter gewesen, hätten wir jetzt einen super Schnee! In der Früh haben wir Paula (Goldi) getroffen. Natürlich wurde wieder gespielt. Sie hat ein Temperament! Da können sich meine 2 ordentlich ranhalten. 🙂
Leider ist ein Problem bei Paula aufgetaucht. Sie will nicht mehr ins Auto springen. Sie hat sichtlich Angst, seit sie in die Tierklinik wegen einer verletzten Kralle musste?
Wir versuchen morgen Benni oder Ihno in das Auto springen zu lassen. (Wenn sie es überhaupt machen)
Ob dann Paula nachspringt? Leckerli haben bei ihr leider auch nicht geholfen. Wir werden sehen.

Mittwoch 26. 12. 2018: Heute ist Herrli´s Geburtstag! Aber was ist wichtiger?, unsere Jungs!
Vormittag bin ich mit Ihno zum Auto von Paula gegangen. Wir haben „Einsteigen“ geübt.
Ihno ist „natürlich“ nur in das fremde Auto gesprungen, als ich mich selbst reingesetzt habe.
Er hat mich fast auf der anderen Seite rausgeschupst, weil er so gierig aufs Leckerli war.
Es nützte nichts! Paula wollte nicht einsteigen.
Paula konnten wir nur mit Katzenfutter locken! Pfoten rauf und reingeschupst. Paulas Fraudi ist auch eingestiegen.
Sie war im Auto eigentlich, bis auf ein paar „Brummer“, ganz ruhig. Aber von alleine hüpft sie nicht rein.
Das kenne ich doch von irgendwoher. 🙂 Das bedeutet Üben, Üben Üben!
Was da manchmal in den Köpfen von Hunden vorgeht würde ich gerne wissen!
Zuerst keinerlei Problem und plötzlich Angst oder einfach nur Verweigerung.

Am Nachmittag war Herrli wieder mit Benni und Ihno im großen Hundeauslauf.
Super die Sonne, aber ein kalter Wind. Fraudi hatte endlich Zeit zu putzen. 🙂
Ihno war aber von der Rolle! Eine Hündin hatte es ihm angetan! Eine Corgihündin!
Schimpfen nützt da gar nichts! Der Drang ist stärker! Benni war diese Hündin egal. Eigentlich allen anderen Rüden auch! Nur Ihno hatte einen „Hormonschub“. Das bedeutet zuerst einfangen, dann Leine gehen und nach etlichen hundert Meter wieder von der Leine lassen. Jaja, und zisch- fort! Wieder einfangen und nach Hause. Benni war brav!

Zu Hause war er dann auch noch unruhig. Ein rüder Rüde halt. 🙂 Wir kennen das ja schon von Dibo. Aber Ihno schlägt in seinem Verhalten alle anderen Hunde. Er ist eine richtige Aufgabe! 🙂 Papiertaschentücher findet er im Moment auch wieder sehr „schmackhaft“! Besonders, wenn sie auf der Wiese aufgeweicht herumliegen!
Und noch besser, wenn sie von Menschen neben ihren Haufen beschmutzt liegen! Oh kotz!

Aber Herrli (und auch Fraudi) kennt ja schon die „Tricks“: Zuerst gekonnt ignorieren und mit Verachtung vorbeigehen um dann nach einigen Metern sofort zurückzulaufen und sich auf den Dreck zu stürzen.
Bis Herrli (oder Fraudi) nachlaufen um den Burschen einzufangen, kann man sicher noch „naschen“. Nochmals kotz! Aber Herrli hat Ihno (er wurde streng beobachtet) sofort gepackt (sicher nicht sanft) und ihm die richtige Richtung gewiesen. Gut so! Benni, wie immer, brav! Da ist er wirklich eine Ausnahme! Er ist der einzige Hund, der (nach einer Rüge) nie wieder „Dreck“ gefressen hat.

Donnerstag 27. 12. 2018: Da es heute wieder trocken war, durften meine Burschen länger in den Garten.
Es hat ihnen gefallen wieder in der Sonne zu liegen. und die vorbeigehenden Menschen zu verbellen. 🙂 Macht eigentlich fast nur Benni. Ich muss immer so lachen, weil er dann auch zum Schluss wie ein Wolf heult. Das hat er als Welpe schon gemacht.  Ihno verbellt nur die Katzen, die bei uns herumstreunen. Da kann er aber sehr wild sein.

Am Abend bin dann wieder ich mit den Beiden in den Hundeauslauf gegangen. Sie waren so brav! Sie sind auf Pfiff immer sofort zu mir gekommen. Und Ihno hat immer geschaut wo ich bin. Super! Solange keine Hündin da ist die gut riecht, ist das ja (zur Zeit) kein Problem. 🙂 Aber wie meine fleißigen Leser schon bemerkt haben, ändert sich das ja stündlich bei den zwei Rackern. 🙂

Jetzt wird schon wieder fleißig geschossen. Üben für Silvester. 🙁 Draußen kein Problem. Aber hin und wieder wird im Haus schon der Kopf gehoben wenn es knallt. Das Radio läuft jetzt bei mir auch jeden Tag. Da fällt die Knallerei nicht so auf.

Benni macht gerade sein tägliches „Ohrenbad“ bei Ihno. Der leckt ihm jeden Abend die Ohren und die Schnauze.
Wenn es Ihno zu viel wird, brummelt er. 🙂 Da ist er aber schon total gebadet. 🙂
Jetzt muss ich sie täglich bürsten. Der Fellwechsel ist schon arg. Wie immer um die Weihnachtszeit.
Eigentlich müssten sie schon nackt sein. 🙂 Aber ich liebe es meine Hunde zu bürsten und zu pflegen.
Es entspannt mich immer. 🙂 Sind ja nur zwei. 🙂 Und sie lieben es. 🙂

Freitag 28. 12. 2018: Was habe ich geschrieben? Es ändert sich stündlich! Ja Ihno hat heute früh wieder einmal bewiesen, dass er total von der Rolle ist, wenn er eine „Spur“ findet. Auch Benni ist jetzt am schnüffeln. Irgendwo gibt es eine läufige Hündin. Nur Benni läuft mir nicht einfach davon. Bin nur froh, dass ein Autofahrer (er blieb stehen) so aufmerksam war und mir auch sagte in welche Richtung Ihno abgehauen ist. Also ich im Schweinsgalopp wieder einmal hinterher. Benni blieb einfach brav sitzen. Ihno ist mir ja sowieso wieder entgegen gekommen. Aber er hat gespürt, wenn er jetzt nicht stehen bleibt um an die Leine genommen zu werden, gibt es saures! Früher wäre er noch blöd um mich herumgesprungen und hätte sich nicht anleinen lassen. Ich kann dann den ganzen Tag sehr nachtragend sein! Benni habe ich dann einfach abgeholt, genau dort wo ich ihn habe sitzen lassen. Der ist echt brav.

Zu Mittag und am Abend „durfte“ Ihno dann wieder an der Zugleine gehen. Nur oben am Hundeauslauf durfte er mit Benni spielen. Sonst musste er an der Leine gehen. Das kommt davon, wenn man einfach nicht hören will.
Benni hat das ausgenützt um ihm die Hölzchen, die er fand, unter die Nase zu reiben. 🙂 Er konnte ja nicht nachlaufen um es ihm weg zu nehmen. 🙂

Samstag 29. 12. 2018: Ihno bleibt an der Zugleine. Keine Ahnung woher dieser „Duft“ kommt. Aber alle Hunde (auch Hündinnen) sind total von der Rolle. Es wird nur mehr in der Wiese geschnüffelt und auch geleckt. Bis jetzt kein Durchfall der ja kommt, wenn die Wiese permanent abgeleckt wird. Morgen früh gehe ich sicher nicht mehr den Weg. Er ist total „verseucht“ von diesem Duft. Auch Herrli hat Ihno nur mehr an der Leine. Benni ist verliebt in Ihno, (Ohren und Schnauze lecken) und Ihno besteigt Benni. Die Zwei sind im Moment voll Hormone.

Kein Hundebesitzer weiß, wer da eine läufige Hündin hat. Sie muss aber sehr zeitig unterwegs sein, da wir nie der Hündin (Gott sei Dank) begegnen. Das ist das Leid der Rüdenbesitzer. 🙂 Aber da ich ja beide Seiten kenne, weiß ich, dass man seine Hündin ja nicht einsperren kann.
Ihno macht die Leine gar nix aus. Er zieht auch nicht. Bin nur froh, dass es nicht so kalt ist. Die normale Leine kann ich mir um den Hals hängen und die Hände in der Jacke wärmen. Aber so eine Zugleine lässt die Hände gefrieren.
Morgen ist ein ganz besonderer Tag! Benni hat seinen 2. Geburtstag! Unser Baby ist schon wieder
2 Jahre alt. Wie die Zeit vergeht! Aber vorher die Fotos der Weihnachtswoche:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno total aufgedreht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo sind die Frauen? 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So viele Hunde!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno der Schiedsrichter 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni ist müde 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anprobe!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fototermin 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leckerli!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Na gut, ich sitze still“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni zum Fraudi schaun!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Grins nicht, ich finde es doof“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Jetzt reicht es“!

„Fraudi, Ihno macht das Foto kaputt“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Mir gefällt es“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni ist so brav !

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Endlich kommt der spannende Teil“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Sicher eine Wurst“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno kann nicht warten!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Schmatz“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Die werde ich doch zwingen?“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da bleibt kein Stückchen übrig 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lecker 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wundervolles Geschenk!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Bücher 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno will raus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So kann Ihno auch schlafen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni unser Geburtstagskind 🙂

 

 

 

 

 

 

Das war es wieder für diese Woche 🙂

Ich wünsche allen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und hoffe, dass unsere Hunde Silvester gut überstehen!

Nächstes Tagebuch am 06. 01. 2019

 

 

 

 

 

2 Kommentare

  1. Charly sagt:

    Wünsche Euch auch alles Gute & Gesundheit im neuen Jahr!
    Weiterhin so viel Freude mit euren Hunden und lass‘ uns weiter daran teilhaben!
    LG, Charly

    • Christine Kramberger Christine Kramberger sagt:

      Danke Charly!

      Auch Euch alles Liebe und Gute!
      Ich freue mich immer auf Antworten 🙂 Ob hier, oder auf Facebook 🙂

      Ganz liebe Grüße von Fritz, Benni und Ihno!
      Christine