Campingimpressionen :)

Wochenbericht :)
28. Juli 2019
Wochenbericht :)
1. September 2019

Campingimpressionen :)

 

 

Sonntag 18. 08. 2019: Pfau! Mein Garten schaut aus wie in einem Dschungel!
Was mache ich zuerst? Man kommt heim, Wohnwagen ausräumen, 1 Woche hat man Zeit um das Tagebuch zu schreiben. Viel zu kurz! Einsatz im Seniorenheim noch dazu. Wobei ich sagen muss, es war super!

Ich werde diesen Urlaub in Themen fassen:

Natur: Es ist wunderbar, wie ruhig und entspannend die Natur sein kann. Manchmal auch etwas bedrohlich, überhaupt wenn sich ein Gewitter zusammenbraut. Aber unser Vorzelt hat gehalten.
Wenn ein Reh quer über den Campingplatz läuft, ist das auch sehr spannend. Wie reagieren die Hunde?
Nicht nur unsere Hunde. Auch der Nachbarhund, der nur wenige Monate alt war. Benni war, wie immer, nicht an der Leine. Also was ist das für ein großer brauner Hund, der da knapp bei uns vorbei läuft? Ist das überhaupt ein Hund?
Ich musste so lachen, kein Hund hat reagiert. Sie waren einfach verwirrt. Gut so, denn Benni war ja nicht an der Leine.
Kröten hatten wir auch. Ich habe sie immer eingesammelt, denn sie sind besser unter dem Wohnwagen aufgehoben, wo sie Spinnen und Bockkäfer fressen können.
Und was ich beim letzten Campingurlaub vergessen habe: Ich habe nach mindestens 40 Jahren, endlich wieder Glühwürmchen gesehen! Einfach fantastisch!

Schwimmen: Der Teich für Menschen ist einfach super! Nicht zu warm und auch nicht zu kalt. (Außer man köpfelt nicht). Langsam reingehen ist für mich furchtbar. Ist mir immer zu kalt.
Der Teich für Hunde ist einmalig. Jeden Tag um die gleiche Zeit (ca. 16 Uhr) war Ihno von der Rolle! Das war die Zeit, wo wir zum Hundeteich gingen. Wie haben Hunde die Uhrzeit im Kopf? Ihno war da fast nicht zu halten. Benni eigentlich auch nicht. Wie verrückt haben sie an der Leine gezogen! Wasser, Wasser……
Und Ihno ist ca. 1 Stunde nur geschwommen! Der hat Energie!
In der Nähe hat auch eine Hundezüchterin (Goldis) aus Deutschland ihren Urlaub verbracht.
Das war ein Spektakel als wir zusammen schwimmen gegangen sind!
Und ich habe mich verliebt! In „Kalima“ eine Goldiweibchen mit 6 Monaten. Sie hat mich so an unsere Lexi erinnert.
Wunderschöne goldene Fellfarbe und sooooo entzückend! Die hätte ich sofort genommen. Warum aber manche Züchter sich „Mama“ und „Papa“ nennen ist mir ein Rätsel. 🙂

BesuchWir hatten unglaubliches Glück. Die 2 Tage, wo wir einen „Abstecher“ nach Kroatien machten, um Freunde auf ihrem Campingplatz zu besuchen (natürlich ohne Wohnwagen) waren in Kärnten nur verregnet.
Da wären wir den ganzen Tag im Vorzelt gesessen. So hatten wir einen wundervollen Aufenthalt am Meer.
Das Meer war so extrem warm. Nicht so wie im Teich in Kärnten! Ich glaube Benni und Ihno haben sich dort super benommen. Wir haben sie aber nicht so lange im Meer schwimmen lassen, weil ich Angst hatte, dass Benni wieder Durchfall bekommt. Ist ja nicht so super, wenn Benni Bauchschmerzen bekommt, weil er unbedingt Salzwasser trinken muss! Es war ein gelungener Ausflug! Danke Peter und Lore für die nette Gastfreundschaft!
Es macht mir immer große Freude, wenn wir sehen, dass wir willkommen sind. Und ich freue mich immer wieder, wenn ich merke, dass wir gerne gesehen sind.
Ein wirklich „alter“ Freund hat uns am Campingplatz besucht. Er war sogar einen Tag vor uns da.
Erich, ich habe mich wirklich sehr gefreut! Tipps und Tricks von einen „alten“ Camper nehmen wir gerne an!

Ihno: Natürlich war Ihno immer am Baum mit einer Schleppleine angehängt. Er ist halt ein „Streuner“.
Dieser Bursche ist extrem schlau! Benni konzentriert sich überall auf mich. Er sieht mich immer an. Ihno beobachtet alles! Auch wie man ein Zelt aufmacht um hinaus zu gelangen! Der Racker kann den Zippverschluss aufmachen!
Und so war es auch! Mittagspäuschen? Na sicher nicht! Er hat den Zippfverschluss einfach aufgemacht und ist mit Benni abgehauen! Ja, Benni natürlich hinterher! Und wo waren die? Natürlich beim Eingang zum Teich!
So haben wir jeden Tag (eher abends) die Sessel vor das Vorzelt gestellt, damit sie nicht in der Nacht davon laufen können.

Benni: Benni ist nicht immer so brav wie man annehmen könnte. Er war zwar immer frei, aber man musste schon aufpassen, wo er hin will. Neben uns haben wir wieder die nette Familie aus Belgien getroffen.
Ein Campingplatz hat seine eigene Regel. Sie hatten ihre Schäferhündin mit. Die war auch nie angeleint.
Es war uns egal, wie oft die Hündin, Benni und auch Ihno die Bäume markiert haben. Sie haben sich super verstanden. Leckerlis wurden natürlich auch ausgetauscht. Benni war brav, wenn man ihn sofort zurückpfiff, wenn er sich zu weit entfernte. (Naja, bis auf den Ausflug zum Teich).

Herrli: Bin ich froh, dass Herrli im Vorzelt schläft! Warum? Er kann doch seine „Babys“ nicht im Vorzelt alleine schlafen lassen! Da schläft er lieber im Feldbett. Auch wenn die Hunde in den Wohnwagen jederzeit reinkommen können. Herrli lässt die Zwei nicht alleine! Aber dann ist um 06 00 Uhr „Tagwache“. Da wird Herrli abgeschlabbert und ein Bärli aufs Aug gedrückt. „Herrli“ wach auf! Es wird hell! Und so, habe ich im Urlaub (auch wenn es sowieso rumort) einmal Zeit (ca. 30 Minuten) länger zu schlafen. Herrli macht Kaffee und geht dann mit den Beiden „Gassi“.
So SUPER!

Fazit: Wir haben für das nächste Jahr wieder gebucht. (Herrli sagte mir zu liebe).  Ja, dieser Campingplatz ist wirklich für Kinder und Hunde super geeignet. Und ich war wieder im ORF. (Benni sieht man sooo super) Ein Interview wie sie sagten.
Aber eigentlich habe ich ein Referat gehalten! Natürlich haben sie etwas zusammen geschnitten. Aber ich glaube ich habe es gut gemeistert.
2 mal im ORF! Ich finde es super! Und unsere Hunde sind „Stars“!

Ich liebe meine Superhunde! Und sie machen es wirklich toll im Einsatz, den wir diese Woche gut im Seniorenheim gemeistert haben.
Bleibt mir, trotz langer Abwesenheit treu!

Alles Liebe Euch allen!

Und nun wieder ein paar Bilder und ein Video:

 

Video: ab 3min 14″ sind wir dabei

Unser Platz:

 

 

 

 

 

 

 

Ich will zum Teich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besuch 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Alte“ Freunde 🙂

 

 

 

 

 

Am Meer:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist da unten los?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonnenuntergang 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind brav!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eidechsen 🙂

 

 

 

 

 

 

Wieder zurück in Kärnten 🙂

 

 

 

 

 

 

 

Grillabend 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Etwas kalt am Morgen:

 

Sonnenuntergang:

 

 

 

 

 

 

 

Grillen im Regen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bennis „Höhle“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuscheln 🙂

 

 

 

 

 

Unsre Nachbarn vom Vorjahr vor der Abreise:  Die Belgier 🙂

Super schöner Platz!

Sonnenuntergang:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

Hundeauslauf mit Brunnen .)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wasser!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Noch mehr Wasser?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich will da rein!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steigen?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni im Glück 🙂 Ihno passt auf!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni muss tauchen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war sein Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und Nachmittag schwimmen im Teich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tauchen im Trog 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno will nur trinken 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch dieses Wetter hat uns nix ausgemacht!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da kommt ein Gewitter!

 

 

 

 

 

 

 

Wenn das Sonnensegel wie eine Unterhose ausschaut 🙂 Ich habe Tränen gelacht über die neuen Nachbarn!

 

Morgens 🙂

 

 

Mittags 🙂

Und Heimreise:

 

🙂 Abfahrt!

 

Wieder zu Hause!

Naja, war dann doch nicht so schlimm wie es aussieht

Nächstes Tagebuch am 01. 11 2019 🙂

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.