Wochenbericht :)

Wochenbericht :)
29. September 2019
Wochenbericht :) 28. 10. 2019
28. Oktober 2019

Wochenbericht :)

Vorerst eine Berichtigung: Unsere Prüfung ist am 10. NOVEMBER 2019! Nicht Oktober!

Montag 30. 09. 2019: Heute waren wir in der Tierklinik eine „Gesundenuntersuchung“ beider Hunde. Also die Einsatztauglichkeit. Brauchen wir für die Prüfung. 1 Stunde 30 Minuten haben wir gebraucht. 🙂 Ich wollte auch einmal, dass sich ein Arzt um mich so bemüht! Benni und Ihno lieben unsere Ärztin! Sie gehen immer freudig ins Behandlungszimmer, auch wenn Ihno ja nicht gerade eine schöne Erfahrung dort schon gemacht hat.
Wir haben sogar einen Kaffee bekommen. Ich muss mich hier auch einmal für die ausgezeichnete Betreuung in der Tierklinik in Hollabrunn bedanken! Was ich aber dort schon in den letzten 20 Jahren für unsere Hunde ausgegeben habe, war auch nicht ohne! Obwohl es dort viel billiger ist, als in Wien. Ja, mit den Jahren kommt schon einiges zusammen! Die Assistentin hat unsere 2 bewundert. So schöne „Goldis“ sieht man selten. Natürlich ist man da sehr stolz. 🙂 Beide waren, wie immer, sehr brav und geduldig.
Es wurde wirklich alles kontrolliert (wir hatten ja einen Vordruck, wo alles aufgelistet war).
Mit „alles“ meinte ich auch die Prostata.
Ich habe so lachen müssen. Der Blick von Ihno!!! Ich habe noch nie einen Hund so „angfressen“ dreinschauen gesehen. „Das werdet ihr büßen“! „Das ist unter meiner Würde“! Ja, Ihno hat sehr sprechende Augen!
Und Benni wollte sich gleich auf den Schoß der Assistentin setzen. Der hat so zusammengezwickt, dass die Ärztin anfangs nix tasten konnte. Aber ich verstehe die Beiden. Wer will das schon.Der Befund der Kotproben kommt erst. Ich hoffe es ist alles in Ordnung.
Morgen sind wir wieder bei einem Einsatz im Rathaus am 1. Tag der Seniorenwoche. Sind wir nicht auch schon Senioren? Pfffff
Fühle mich nicht so. 🙂 Zumindest heute nicht. 🙂

Mittwoch 02. 10. 2019: Gestern waren wir im Rathaus auf der Bühne. Benni und Ihno haben ihre Sache gut gemacht. Kein Stress! Ich hoffe es kommen noch Fotos. 45 Minuten hat es gedauert.  Und Vorstellen mussten wir uns auch, mit Mikro. Es ist so eigenartig, ich kann mich nachher nicht erinnern, was ich da alles gesagt habe. Aber ich habe Applaus bekommen! Eine kleine Vorführen was unsere Hunde alles können.  Natürlich sind die 2 älteren Hunde, die mit uns waren,  schon sehr erfahren und haben auch tolle Tricks gezeigt. Aber wir haben ja keine „Zirkushunde“. Und einen Trick mit 2 Hunden zu lernen ist sehr, sehr mühsam.
Meistens sind sie sich gegenseitig im Weg. 🙂 Und aussperren, wenn man mit einem Hund übt, geht auch nicht.
Aber beim „Schnüffelteppich“ sind sie Meister! Die Zuschauer wollten Benni haben, der die Leckerlis im „Schnüffelteppich“ suchen sollte. Natürlich war da Ihno nicht zu halten! Sie suchen ja immer gemeinsam nach Leckerlis. Die Zuschauer haben gelacht und kein einziges Leckerli wurde übersehen! Einen Streit gibt es nie bei den Beiden! Sie sind da Nase an Nase. Auch das hat den Zuschauern gefallen. Es war ein schöner Auftritt.

Samstag 05. 10. 2019: Gestern waren wir im Tierquartier. Wir haben 45 Minuten „Auftritt“ gehabt.
Eigentlich wie immer, waren unsere Hunde wieder super! Jeder Hund macht das, was er am besten kann.
Wieder „Schnüffelteppich“ und Ihno, wie immer, voran. Mit Benni habe ich „Gehorsam“ gezeigt.
Mein Schatz kann das soooo super! Er hat wirklich nur Augen für mich. Alles rundherum ist ihm wurscht!
Ich bin der Mittelpunkt, sonst nix! Wenn ich „Platz“ sage, bleibt er so lange liegen wie ich will. Ich kann auch außer Sichtweite gehen, (was bei Aufführungen nie passiert) er folgt. Benni ist da perfekt. Wir wissen jetzt schon, wer was super macht. Show muss ja auch sein. 🙂 Das Schild mit: „Sitz“ und „Platz“ haben wir wieder gemacht. Aber mit Benni und Ihno. Super war das! Ihno darf aber nicht lange von der Leine. Er ist einfach zu neugierig. Benni konzentriert sich nur auf mich, Ihno nur auf die Umgebung. Ich freue mich schon auf eine Sonderführung im Tierquartier, denn wir bekommen wirklich nix mit wenn wir im Einsatz sind.
Eine Frau war so traurig und ist so verloren auf einer Bank gesessen. Sie hat ihren Hund verloren. Vor einem Jahr und weinte noch immer. Weil die Vorführung schon zu Ende war, habe ich mich mit Benni zu ihr gesetzt.
Ja, das kenne ich nur zu gut. Ich konnte auch nicht über den Tod meiner Hunde  sprechen ohne in Tränen auszubrechen. Wir haben dann zusammen geheult. Einen Hund aus dem Tierschutz konnte sie nicht nehmen, denn sie hat ja Niemanden der dann da wäre, wenn ihr was passiert. So traurig. 🙁
Aber das ist ja auch unsere Aufgabe, da zu sein und auch zu trösten, wenn man kann. Zumindest ich bin so.

Was so super für mich ist, sind die Kinder! Immer wieder ist da ein besonderes Kind dabei, was mich so fasziniert.
Es ist einfach so ein besonderes Gefühl. Ich kann es einfach nicht beschreiben, aber der „Draht“ ist da einfach da.
Auch Benni merkt das und auf einmal legt er sich nieder und zeigt sein Bauchi.
Wurscht welche Hautfarbe oder Nationalität oder welches Alter. Es ergibt sich einfach so.
Benni bevorzugt Kinder bis zum Volksschulalter. Je jünger, um so besser. 🙂

Eine gute Nachricht haben wir auch heute erhalten: Benni und auch Ihno sind pumperlgsund!
Der „Kottest“ war negativ! Super! Nix mit irgendwelchen Giardien und sonstigen „Schmarozern“ Im Darm!
SUPER! Wir sind fit für die Prüfung!
Ich weniger. Ich habe am Mittwoch beim Training so gelacht!
Also wir haben die Prüfung nachgespielt. Sollten wir. Irgendwie waren sich die „Sachverständigen“ nicht einig.
Also soll ich jetzt die Prüfung üben, oder so machen wie bei den Senioren?
Wurscht! Ich habe mich so vorgestellt: Hundeführerin Christine meldet sich mit ihrem „SOHN“!!!! Benni……..
Jaja, die Ähnlichkeit ist verblüffend! Ich glaub ich spinn! Bin ich wirklich schon so verkalkt?
Naja, das werde ich nie vergessen! Und ich habe es auch allen erzählt, weil es ja wirklich zu lachen ist.
Man soll nicht alles so ernst nehmen!

Und schon wieder Freitag 11. 10. 2019: Am Sonntag den 06. 10. 2019 waren wir im „Böhmischen Prater“ beim Erntedankfest wieder im Einsatz. Es war nicht so viel los und sehr entspannt. Aber ein Erlebnis wird mir immer in Erinnerung bleiben. Eine Frau ist mit ihrem Bruder, im Rollstuhl, zu uns gekommen. Er hat etwas teilnamslos geschaut. Sein Blick war in die Ferne gerichtet. Aber als er Benni sah und ihn berührte hatte er so ein Leuchten im Gesicht, das war so rührend, dass mir die Tränen in die Augen stiegen. Was ein Hund so bewirken kann ist sagenhaft. So eine Verwandlung habe ich noch nie gesehen. Das ist für uns wieder einmal eine Bestätigung gewesen, dass wir das Richtige machen.

Am Mittwoch 09. 10. 2019  waren wir in einer 2. Volksschulklasse. Dieses mal haben (bis auf die allgemeine Vorstellung) nur wir gesprochen. Was braucht ein Hund, wie begegnet man einen Hund u.s.w.
Ich habe meine Sache ganz gut gemacht und Herrli auch. Und natürlich auch Benni und Ihno!
Die Kinder sind immer wieder entzückend und motiviert! Und am Schluss dürfen sie unsere 2 streicheln. Da gibt es auch Kinder, die noch nie einen Hund gestreichelt haben. Aber Angst hatte kein Kind.
Nächste Woche sind wir in der gleichen Schule, nur dann ist es eine 1. Klasse.

Am Sonntag haben wir einen schriftlichen Test und den 2. Teil des 1. Hilfe -Kurses. 8 Stunden und Sohnemann muss wieder einspringen, da wir die Hunde nicht mitnehmen können.
Nur Ihno darf nicht mehr von der Leine! Wir machen mit dem Racker jetzt einiges mit! Überall sind jetzt läufige Hündinnen. Und Benni wird pausenlos besprungen. Richtiges Spielen ist jetzt fast nicht möglich, da Benni natürlich auch nicht gerade ruhig ist. Und ein Spaziergang ist harte Arbeit! Also kein Vergnügen mehr. Benni läuft Meilen voraus und Ihno führt sich an der Zugleine auf. Ein zick-zack-Rennen. „Dort riechts gut, da noch besser, zurück, nach vor, links-rechts“, man wird schwindelig und in der Zwischenzeit ist Benni über alle Berge und verbellt die größten Hunde an der Leine. Bin ich froh, dass nur Herrli geht. In der Früh ist es auch nicht besser. Da gehe ich, aber Benni bleibt mir im Blick und haut nicht ab.
Wir haben jetzt einen Termin für die Kastration von Ihno. Wenn diese Messerli-Prüfung nicht wäre, würden wir  lieber Heute als Morgen fahren!!! Aber jetzt sind auch noch Termine und die Operation ist für 15. November geplant. Danach ist einmal 14 Tage Pause angesagt. Keine Einsätze!
Unseren Hündinnen geht es zur Zeit auch nicht besser. Also nix mit zusammen üben! Eine ist gerade läufig und die anderen 2 werden es demnächst. Also auch keine Einsätze mit uns sonst hätten wir dann „Bordergoldis“. 🙂

Und nun wieder ein paar Fotos:

 

 

 

 

 

Im Rathaus 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Hunde sind brav, trotz Vorführung!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Rollator ist Benni egal!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno entspannt sich auf der Bühne 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und sieht sehr interessiert die wunderhübsche „Frau“ an! 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr entspannt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im „Böhmischen Prater“ am Erntedankfest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jö! Ein Benni 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einmal streicheln 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere allseits geschätzte Sylvia, die den Kindern „Erste Hilfe“ beibringt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wieder ein Foto 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni so richtig müde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

So entzückend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni der „Schmuser“!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno auch der „Schmuser“ 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausruhen 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Benni in der Früh 🙂
Er hat nix bemerkt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno ganz entspannt 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eintreffen im „Tierquartier“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihno im Einsatz 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tennya, die so viele Kunststücke kann!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie ist so toll!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und noch ein Gruppenfoto 🙂

 

 

 

 

 

Das war wieder mein Tagebuch mit der großartigen Unterstützung vom Herrli!
Ohne ihn könnte ich die Bilder nicht hochladen! Und diese Seite auch nicht betreiben!
Das muss auch einmal gesagt werden!
Hab Dich lieb mein Schatz! 50 Jahre zusammen durch dick und dünn (wie man sagt) und viele Gemeinsamkeiten.
Und wir sind wirklich auf den Hund (die Hunde) gekommen. 🙂
Ich liebe Dich! 🙂

Nächstest Tagebuch am 27. Oktober 2019! Bleibt mir treu! 🙂

1 Kommentar

  1. Magdalena Müllner sagt:

    Finde es toll, dass ihr gemeinsam soviel Freude an dem Ganzen habt und es euch entschädigt für die viele Arbeit und Zeit die ihr aufbringt! Genießt die Zeit!